Gemeinderat-Änderungen: Ein Neuer & ein alter Bekannter. Markus Loydolt wurde Stadtrat, Johannes Stumvoll kehrte nach sechs Jahren Pause wieder in Funktion im Gemeinderat in Waidhofen/Thaya zurück.

Von Michael Schwab. Erstellt am 03. Februar 2021 (04:31)
Johannes Stumvoll kehrt wieder als Gemeinderat zurück.
Schwab

Nach nur einem Jahr im Gemeinderat machte Markus Loydolt (ÖVP) den Sprung in den Stadtrat.

Notwendig wurde dies durch den Rücktritt von Bürgermeister Robert Altschach und die Wahl Eunike Grahofers zur Nachfolgerin. Dadurch wurde ihr Stadtrats-Sitz frei (siehe Bericht auf Seite 11). Loydolt zog im Jänner 2020 nach der Gemeinderatswahl in den Waidhofner Gemeinderat für die ÖVP ein. Der an der Bezirkshauptmannschaft Gmünd beschäftigte IT-Techniker übernimmt nun Grahofers Agenden als Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit, Soziales, Essen auf Rädern, Schulen, Kindergärten und Erwachsenenbildung. Außerdem ist er jetzt Mitglied des Mittelschul- und Sonderschulausschusses.

Markus Loydolt übernimmt Grahofers Stadtrats-Ressort.
Schwab

Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen im Fokus. Neben der Umsetzung laufender Projekte wie Kinderbetreuung und Kindergarten will Loydolt vermehrtes Augenmerk auf die Bedürfnisse der Jugend legen: „Zum Thema Jugendarbeit gibt es schon einige Überlegungen, da ist etwas im Entstehen.“ Was genau umgesetzt werden könne, müsse aber noch besprochen und konkretisiert werden.

„Ein weiteres Anliegen ist mir die Sanierung der in den vergangenen Jahren doch deutlich in Mitleidenschaft gezogenen Spielplätze. Da müssen wir etwas tun, um Waidhofens Bild als familien- und lebensfreundliche Stadt zu stärken“, kündigt Loydolt an.

Johannes Stumvoll: Ehemaliger Gemeinderat kehrt zurück. Ein „alter Bekannter“, der nun wieder im Waidhofner Gemeinderat für die ÖVP sitzt, ist Johannes Stumvoll. Er war von Juni 2013 bis März 2015 Gemeinderat. Der 47-jährige Waidhofner, von Beruf technischer Angestellter, hatte sich zur Gemeinderatswahl 2015 aus gesundheitlichen Gründen weiter hinten auf die Liste setzen lassen. „Da die ÖVP 2015 Mandate einbüßte, war ich mit diesem Listenplatz draußen, aber das wollte ich auch so haben“, erzählt Stumvoll. 2020 kam jedoch der Wunsch zur Rückkehr in die aktive Gemeindepolitik bei Stumvoll auf. „Im November sprach ich mit Bürgermeister Robert Altschach, wir tauschten unsere Krankengeschichten aus, und ich äußerte den Wunsch, wenn sich eine Möglichkeit zum Nachrücken ergibt, wieder in den Gemeinderat einzutreten“, erinnert sich der alte, neue Madatar.

Rückkehr-Wunsch ging durch Altschachs Rücktritt in Erfüllung. Mit dem auch für ihn überraschenden Rücktritt Altschachs kam diese Chance: Stumvoll wurde von der ÖVP wieder als Gemeinderat nominiert und am Donnerstag angelobt.

Er wird im Ausschuss für Wirtschaft, Bauordnung, Raumordnung und Wohnbau sowie im Ausschuss für Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Wasserbau tätig sein.