Hagelwarnung: 850-Jahr-Festakt wurde abgebrochen. Es hätte der krönende Abschluss der 850-Jahr-Veranstaltungen sein sollen – der große Festakt am Waidhofner Hauptplatz mit einer Reihe von Darbietungen und Interviews. Doch das Wetter machte leider einen Strich durch die Rechnung: Der Festakt musste aufgrund einer Hagelwarnung nach nur wenigen Programmpunkten abgebrochen werden.

Von Michael Schwab. Erstellt am 11. September 2021 (20:27)

Dabei hatten die Waidhofner, angefeuert von Moderator Andy Marek, praktisch alles versucht, um trotz des Regens den Festakt irgendwie über die Bühne zu bringen. Nach dem ersten Regenschauer halfen alle zusammen, die Sessel abzutrocknen, Mitarbeiter der Stadtgemeinde Waidhofen holten Müllsäcke und Papierhandtücher, sogar Stadtpfarrer Josef Rennhofer betätigte sich als einer der zahlreichen Sesselabwischer, und Sparkassen-Filialdirektor Martin Bogg verteilte Papiertücher, doch letztlich half alles nichts.

Als während eines weiterer gewittriger Regenschauers eine Hagelwarnung herausgegeben wurde, musste Marek die Reißleine ziehen, und den Festakt abbrechen.

Kreatives Programm und Salutschuss begeisterten

Bis dahin hatten die Zuschauer wenigstens einen Teil des abwechslungsreichen und kreativen Programms erleben dürfen. Highlights waren die beiden Darbietungen des TAM-Ensembles zu den Themen Mittelalter und Kaiserzeit – die Idee war, einzelne Zeitepochen in der Geschichte Waidhofens auf der Bühne nachzuspielen.

Beeindruckend war auch der Cancan des Ballett- und Tanzverein Badura und Kühtreiber „Petit Pointe“, von dem sich auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen begeistert zeigte. Ebenso lobte der Präsident den Ehrensalut des Bürgerkorps Waidhofen, mit dem die Veranstaltung eingeläutet wurde. „In meiner Heimat Tirol wird der Erfolg eines Saluts daran gemessen, ob er wie ein einzelner Schuss klingt. Das ist euch gelungen“, merkte Alexander Van der Bellen an.

Während der regenbedingten Pause improvisierte Marek mit einer Darbietung des Songs „We are the Champions“. Die Ansprachen von Bürgermeister Josef Ramharter, Alexander Van der Bellen und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner wurden wetterbedingt zu eine Block zusammengefasst.

Bundespräsident war zu Scherzen aufgelegt

„Ich hätte eigentlich ein zweistündiges Referat vorbereitet gehabt, aber das kann ich jetzt wieder einstecken“, scherzte der Bundespräsident. Auch Mikl-Leitner fasste sich kurz und gratulierte zum 850-Jahr-Jubiläum.

Zwei Programmpunkte gingen sich dann noch aus: ein Auftritt der Singer-Songwriterin Laura van Berg alias Laura Ozlberger, die auch als Gemeinderätin für die IG in Waidhofen tätig ist, und eine Szene aus der Kaiserzeit mit Johann Kargl als Kaiser Franz Joseph. Die Verabschiedung mit der bekannten Floskel „Es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut“ nahm an der Stelle schon fast das Ende vorweg, das unmittelbar darauf folgend von Andy Marek verkündet wurde.

„Wir werden das Programm sicher in der einen oder anderen Form nachholen“, versprach Bürgermeister Josef Ramharter abschließend.

Umfrage Waidhofen

  • Soll der abgebrochene 850-Jahr-Festakt in Waidhofen wiederholt werden?