Kunst.Galerie.Waldviertel: Franz Xaver Ölzant wird Höhepunkt

Kunst.Galerie.Waldviertel hat sieben Ausstellungen für 2022 geplant, Start ab 22. April. Traubenwäscher wurden erweitert.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 04:23
Lesezeit: 3 Min

Nach einem erfolgreichen Jahr setzt die Kunst.Galerie.Waldviertel in Waidhofen ihren Weg im neuen Jahr fort: Gleich sieben Ausstellungen sind für 2022 geplant, los geht es ab 22. April.

„Die Ausstellungen finden im vierwöchigen Rhythmus statt, die Vernissagen sind jeweils an Freitagabenden. Das hat sich im Vorjahr gut bewährt, und dabei bleiben wir“, verkündet Galeriebetreiber Jimmy Moser. Die Vorbereitungen für die erste Ausstellung dieses Jahres, jene des tschechischen Künstlers Theodor Buzu, laufen bereits. Buzu ist international bekannt und übergab im Dezember eines seiner Bilder an den Papst.

Besonders stolz ist Moser, dass es ihm gelungen ist, Franz Xaver Ölzant als Aussteller zu gewinnen. „Andere Galerien erhielten Absagen. Als ich anrief, sagte seine Frau ‚Ja, das machen wir – Sie sind der Mann, bei dem alle Projekte was werden‘“, freut sich Moser.

Ölzant und Reiterer stellen gemeinsam aus

Franz Xaver Ölzant, ein geborener Steirer, der seit den späten 1950ern in Pfaffenschlag lebt, hat eine ganz eigene Formensprachen entwickelt. Er ist den gestalterischen Grundprinzipien der Natur auf der Spur und setzt diese, einem evolutiven Prozess gleich, in den unterschiedlichsten Materialien um.

Er wird zusammen mit dem Waidhofner Künstler Stefan Reiterer in der Galerie ausstellen.

Spektakulär werden auch die Lichtmalereien des Fotografen Andreas Biedermann aussehen, der gemeinsam mit Subhash und David Anderle die Fotoaussstellung im August bestreiten wird.

Die Ausstellung „Form Meets Spirit of Nature“ von Heinz Pachernegg und Ellen Schwendiger, die eigentlich der Abschluss der Saison 2021 hätte sein sollen und wegen des Lockdowns abgesagt werden musste, wird im Juli nachgeholt.

Erstmals konnte auch „Cop art“ für eine Ausstellung gewonnen werden – zu sehen sind Werke von Künstlern, die sich seit mehr als 25 Jahren mit Ernst Köpl im Waldviertel treffen, um hier zu malen und auszustellen.

40 neue Traubenwäscher

Neuigkeiten gibt es auch bezüglich der Traubenwäscher-Dauerausstellung: Paul Richter und Hans Schak verbrachten das vergangene Jahr damit, weitere Exponate aufzutreiben – mit Erfolg: zu den rund 140 vorhandenen Traubenwäschern kamen weitere 40 hinzu. „Wir haben damit die größte Traubenwäscherausstellung der Welt“, ist Jimmy Moser stolz.

Aktuell läuft gerade ein Projekt mit dem Ziel, die Herkunft jedes einzelnen Traubenwäschers zu bestimmen, eine Aufgabe, die sich wohl länger hinziehen wird.

Zu Saisonbeginn wird ein Katalog mit den bis dahin bereits bestimmten Exponaten auf gelegt, der laufend ergänzt werden soll.

Umfrage beendet

  • Was soll der Gemeinde die Kunst.Galerie.Waldviertel wert sein?