„Tante Hedwig“ probt für ersten Live-Auftritt

Erstellt am 11. März 2021 | 04:01
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8039768_wai10wt_tante_hedwig_probenlokal.jpg
Die Band „Tante Hedwig“ mit Ulrich Pöschl, Wolfgang Palmeshofer, Alexander Siegl, Alexander Ableitinger und Wolfgang Eisler lässt es im neuen Probenraum bereits krachen.
Foto: privat, privat
Band „Tante Hedwig“ aus Waidhofen/Thaya probt für ihren Live-Auftritt bei Ausstellungseröffnung.
Werbung

Aufregung herrscht derzeit bei der neuen Waidhofener Band „Tante Hedwig“ rund um Wolfgang Eisler. Die Musiker bereiten sich nämlich auf ihren ersten Live-Auftritt vor. Sie sollen bei der Ausstellung anlässlich 850 Jahre Waidhofen im Mai in der „Kunst.Galerie.Waldviertel“ auftreten.

Wöchentliche Probe mit Corona-Test. Galeriebetreiber Jimmy Moser hat der Band die frei gewordene Boutique von Bettina Miniböck als Probelokal zur Verfügung gestellt. „Wir treffen uns dort, auf Corona getestet, einmal in der Woche und proben für den Auftritt“, erzählt Wolfgang Eisler. „Wir werden bei der Ausstellungseröffnung ein paar Nummern spielen. Das wird unser Premieren-Gig, wobei es für meine Bandkollegen überhaupt der erste öffentliche Auftritt sein wird. Darum sind alle sehr motiviert und fleißig am Proben, und wir hoffen natürlich sehr, dass die Veranstaltung auch wirklich stattfinden kann.“

Wolfgang Eisler war schon bei anderen Bandprojekten beteiligt, wie bei „Mister Wizard“ mit Bernhard Zimmermann noch zu Schulzeiten oder zuletzt bei den „Prime Time Killers“ mit Musikern aus Linz und Wien. Hier ging es musikalisch in Richtung Indie Rock, und es wurde auf Englisch gesungen.

Heuer noch zwei bis drei neue Videos geplant. Mit „Tante Hedwig“ hat man sich der Waldviertler Mundart-Poesie mit einer ordentlichen Prise Humor verschrieben. Im Dezember erschien bereits das erste Album mit dem Titel „Mitnichten“. „Auf der CD ist auch eine Weihnachtsnummer zu finden, zu der hatten wir auch noch ein Video gedreht. Da war der Verkauf in Waidhofen ganz gut“, freut sich Eisler. Erhältlich ist der Tonträger in der Buchhandlung Kargl am Hauptplatz, in der Trafik Gundacker beim Tell und natürlich bei den Online-Portalen. „Wir werden sicher heuer noch zwei bis drei Videos machen, um das Album zu bewerben“, sagt Eisler. „Die Live-Bewerbung kommt erst, sobald es Auftrittsmöglichkeiten gibt. Wir arbeiten auch schon wieder an neuen Nummern. Mittlerweile steht auch fest, war welches Instrument spielt. Alexander Ableitinger ist an der Bassgitarre, Alexander Siegl spielt die zweite Gitarre und die Mundharmonika, Ulrich Pöschl und Wolfgang Palmeshofer sind für Percussion zuständig. Ich mache Gitarre und Gesang.“

Werbung