VTW feierlich eröffnet

Erstellt am 30. Juni 2022 | 03:15
Lesezeit: 3 Min
Indischer Firmenbesitzer dankte allen für rasche Errichtung der Produktionsstätte in Waidhofen/Thaya.
Werbung

Ganz im Zeichen der Dankbarkeit stand die offizielle Eröffnungsfeier der VTW am 23. Juni. Geschäftsführer Manfred Schinko und Vasantha-Firmeneigentümer Dayanand Reddy nutzten die Gelegenheit, Dankesworte an alle externen Wegbegleiter sowie an die komplette VTW-Mannschaft auszusprechen.

„Nur dank der Unterstützung lokaler Unternehmen, der Partner aus Finanz und Politik sowie des Engagements unserer Mitarbeiter ist es uns gelungen, unseren sportlichen Zeitplan ohne Verzögerung innerhalb von neun Monaten in die Tat umzusetzen“, sagte Schinko und fügte humorvoll hinzu: „Aber der Beginn der Begrüßung hat sich leider um knapp eine halbe Stunde verzögert.“

Den feierlichen Anlass nutzte Familie Reddy, um der Einladung von VTW zu folgen und erstmals gemeinsam aus Indien anzureisen. Dayanand Reddy setzte erstmals einen Fuß in das neu erbaute Firmengebäude und verschaffte sich einen bleibenden Eindruck. Seine Begeisterung für den neuen Standort in Waidhofen und seine Zufriedenheit mit den bisher erreichten Meilensteinen brachte der Vasantha-Firmeneigentümer mehrmals zum Ausdruck.

VTW-Ehrentitel verliehen. Eines von vielen Highlights waren das Kabarett SM in Mundart, die Cocktailbar und die Verleihung besonderer VTW-Ehrentitel. „Birgit, du hast uns bereits ganz am Anfang bei unserer Mission-Undercover unterstützt, uns bei dir in der Pumpenoase einquartiert und sogar den Ausbau der Schulungsräume verschoben, deshalb verleihen wir dir hiermit offiziell den Titel ,Die Vermieterin´“, leitete Manfred Schinko die Verleihung ein und holte Birgit Rafetseder auf die Bühne.

Optimismus und technische Komponente . Für seinen Optimismus und sein Engagement im Zusammenhang mit der Finanzierung darf sich Andreas Schuster von der Volksbank von nun an „Der Optimist“ nennen. Was die technische Komponente und den Aufbau der IT betrifft, war Reinhard Kreitner zu jeder Uhrzeit zur Stelle und geht mit dem Titel „Der Supporter“ in die Firmengeschichte der VTW ein.

Werbung