Vierfach-Nachwuchs im Hause Müssauer. Storchenpaar bezog Anfang April den Horst auf der Bäckerei. Die Brutpflege teilen sich die Störche auf.

Von René Denk. Erstellt am 07. Juni 2017 (13:44)

Über vierfachen Nachwuchs freut sich Bäcker- und Konditormeister Andreas Müssauer. Denn im Nest des Storchenpaares, das Anfang April den Horst seiner Bäckerei bezogen hat, sind vier Jungstörche geschlüpft.

„Seit Mitte April brütete das Paar auf den Eiern“, erzählt Müssauer, der sich immer wieder um die Störche kümmert. Beim Brüten wechselte sich das Paar immer ab, um den Eiern ständig Wärme zu geben, weiß der Konditormeister.

Auch jetzt bleibt immer ein Storch im Horst und richtet seine Position nach dem Sonnenstand aus, um die Kleinen vor der Sonne zu schützen. Lediglich beim Lokalaugenschein zwecks Erkundung, wie es dem Nachwuchs geht, flog der Storch kurz weg, er blieb aber in unmittelbarer Nähe. Das Paar wechselt sich auch jetzt ab — einer sucht Futter, der andere passt auf. Derzeit ist das älteste Storchenjunge zirka zwei Wochen alt, das jüngste eine Woche. Müssauer hofft, dass alle vier Jungstörche durchkommen.