Sechs Feuerwehren bei Mähdrescherbrand im Einsatz. Ein Notruf über einen Mähdrescherbrand zwischen Weikertschlag an der Thaya und Schaditz (Gemeinde Raabs an der Thaya) ging ein. Der Brand griff bereits auf das Feld über und drohte sich weiter auszubreiten. Sechs Feuerwehren brachten das Feuer rasch unter Kontrolle.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 26. Juli 2019 (08:17)

Die Feuerwehren Weikertschlag, Rossa, Unterpertholz und Oberndorf-Weikertschlag wurden zu einem Mähdrescherbrand alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Löschmannschaften stand die Erntemaschine bereits in Vollbrand und die Flammen griffen auf das Feld über. Das Feuer breitete sich rasant aus und erfasste auch das benachbarte Feld, auf dem das Getreide noch stand.

Aufgrund der Brandausbreitung wurden  zwei weitere Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehren Raabs und Karlstein nachgefordert. Mehrere Atemschutztrupps brachten den Brand am Mähdrescher rasch unter Kontrolle. Die restlichen Einsatzkräfte bekämpften den Feldbrand, der sich auf rund ein halbes Hektar erstreckte.

Sie bekamen Unterstützung von den Landwirten, die mit Traktoren und Grubbern sowie Vakuumfässern zu Hilfe eilten. Abschließend wurden der Mähdrescher, die abgebrannte Fläche sowie eine angrenzende Böschung mit einer Wärmebildkamera auf mögliche Glutnester kontrolliert. Nach rund drei Stunden konnten die Feuerwehren, die mit insgesamt 53 Mitgliedern ausrückten, den Einsatz beenden.