Nahversorger zieht Bilanz: Betreiber zufrieden. Walter Nitsch zieht erste Zwischenbilanz, regionale Produkte sind sehr gefragt.

Von Michael Schwab. Erstellt am 20. April 2018 (04:27)
Schwab
Auch die Kleinsten sind im Nah&Frisch-Markt von Walter Nitsch stets willkommen: In der Vorwoche stattete der Kindergarten dem Markt einen Besuch ab – Nina Binder, Anna Bittermann, Helena Bittermann, Caroline und Victoria Diesner, Amelie Brei, Lena und Lisa Pfeiffer sowie Luca Zach mit Walter Nitsch und Sabina Brei.

Knapp drei Monate nach der Eröffnung des Nah&Frisch-Marktes am Hauptplatz zieht Betreiber Walter Nitsch eine erste Zwischenbilanz. „Ich bin zufrieden, aber in guter kaufmännischer Manier gesprochen darf es ruhig noch ein wenig mehr sein“, fasst Nitsch zusammen. Aktuell sei man gerade dabei, zusammen mit den Kunden das Sortiment abzustimmen. „Das bedeutet, dass wir bestimmte, von vielen gewünschte Artikel ins Sortiment aufnehmen und andere, die nicht nachgefragt oder abgelehnt werden, entfernen“, erklärt Nitsch.

Sehr gut werde das Angebot regionaler Produkte angenommen, hier würden auch Leute von außerhalb des Gemeindegebiets aus den Bezirken Zwettl und Horn nach Windigsteig kommen, um dort Produkte von ihren Lieblingsproduzenten zu kaufen. „Das ist vor allem im Fleischhauer-Bereich und beim Honig so“, sagt Nitsch. Sehr erfreut ist er über den großen Zuspruch seitens der Windigsteiger Bevölkerung und der Vereine, die bei ihm für ihre Feste einkaufen. Auch die Kaffeecke und das Kaffeestüberl werden sehr gut angenommen.

„Das Feedback der Kunden ist, dass sie froh sind, wieder einen Nahversorger im Ort zu haben, wo man nicht nur einkaufen kann, sonder der auch ein Kommunikationszentrum ist, wo man sich auf einen Kaffee treffen kann“, betont Nitsch. Um die Abrechnung der konsumierten Getränke und Mehlspeisen zu vereinfachen, hat sich Nitsch etwas Besonderes einfallen lassen: ein System mit farbigen Kegeln, die mit aufs Serviertablett gestellt werden, und die man dann mit zur Kassa nimmt. Dort wird der Konsum dann gemeinsam mit dem Einkauf abge rechnet.