Wasserdruck muss gesteigert werden. Bereits in bestehender Siedlung gab es Probleme mit Druck, für die Erweiterung werden nötige Arbeiten nun umgesetzt.

Erstellt am 30. September 2017 (04:03)
Symbolbild
Shutterstock/Denis Kuvaev

Die Errichtung einer Drucksteigerungsanlage für das neue Siedlungsgebiet in der Pater-Theodor-Wurz-Straße wurde in der Gemeinderatssitzung vom 19. September beschlossen.

Diese Anlage ist notwendig, um dort den erforderlichen Wasserdruck zu gewährleisten, denn bereits in der bestehenden Siedlung gab es immer wieder Probleme mit dem Druck. Mit der Errichtung des nötigen Fertigteilschachtes und der technischen Einrichtung wurde die Firma Wilo Pumpen Österreich zum Preis von 36.153 Euro beauftragt. Die Grab- und Aushubarbeiten gingen für 15.836 Euro an die Firma Swietelsky.

Außerdem wurde in der Sitzung ein Auftrag für die Inspektion von rund 260 Schächten in Windigsteig, Willings, Markl und Grünau an die Firma Swietelsky um 10.249 Euro vergeben. Die Behebung von Kata strophenschäden an Güterwegen, die über den Sommer von der Firma Litschauer zu Kosten von rund 12.000 Euro erledigt wurde, wurde vom Gemeinderat nachträglich genehmigt.

Weiters wurde ein Grundsatzbeschluss gefällt, die Errichtung eines barrierefreien Zugangs zur Pfarrkirche zu planen und umzusetzen. Auf dem Wegstück zwischen Leichenhalle und Kirche gibt es zwei Abschnitte mit Stufen, welche barrierefrei werden sollen. Mit dem Beschluss, die Planung konkret zu beginnen, ist eine voraussichtliche Umsetzung im kommenden Jahr geplant.

Schließlich genehmigte der Gemeinderat auch eine Reihe von Subventionen: 2.200 Euro für den SV Windigsteig, 1.820 Euro für den Musikverein Blasmusik Windigsteig, 660 Euro für den Stockschützenverein, 440 Euro für die Chorgemeinschaft, 150 Euro für den Theater- und Kulturverein, 75 Euro für die Imkerschaft Ortsgruppe Waidhofen, 1.000 Euro für die Volksschule sowie die einmal jährlich kostenlose Benutzung des Gemeindesaals für Seniorenbund und Pensionistenverband.