Wirtschafts-Rätselrallye: Gruppe „Herbstwind“ siegte. 14 Vitiser Betriebe erkundeten die Schüler der vierten Klasse der Neuen Mittelschule Vitis im Zuge der Rätselrallye der Vitiser Wirtschaft. Nun wurden die Sieger prämiert.

Von Michael Schwab. Erstellt am 18. Oktober 2019 (07:33)
Michael Schwab
Siegerehrung nach der Wirtschafts-Rätselrallye: Die Schüler der Siegergruppe „Herbstwind“ Jakob Strobl, Michael Pomassl, Katharina Hirsch, Nadine Graf, Lena Pichler und Nina Hofbauer; die zweitplatzierte Gruppe „Wifzaks“ mit Elina Klement, Alexandra Pichler, Michaela Wurz, Michael Kalch und Simone Eggenberger; sowie die drittplatzierte Gruppe „Gummibärenbande“ mit Patrick Pfeiffer, Roman Kainz, Kerstin Eggenberger, Selina Zellhofer, Ines Scheidl und Sophie Polt mit den Firmenvertretern Gerald Hauer (Pollmann), Stefan Schrenk (Schrenk), Elisabeth Wais (Kosmetik-Frisuren), Manuela Pichler (Xandl-Bräu), Elisabeth Hörmann (Appel), Gerald Dick (Waldviertler Sparkasse), Martin Scharf (Scharf Automation), Tanja Bauer (Europa-Stube) und Tanja Haider (fab4minds) sowie den Lehrerinnen Edith Neidhart, Nicole Schinko und Direktorin Aloisia Mlejnek.

Die Schüler wurden in drei Gruppen eingeteilt, die mit ihren Lehrern die Betriebe besuchten und anschließend in der Gruppe möglichst viele Fragen zu den Firmen richtig beantworten mussten. Die Tour dauerte zwei Schultage.

Das Ziel der Rätselrallye, die heuer zum achten Mal stattfand ist, den Jugendlichen einen Einblick in die Vielfalt der Wirtschaftsbetrieb vor Ort zu geben. Das passt gut zum Berufsorientierungs-Schwerpunkt der Schule: Schon in der dritten Klasse werden beim „Begabungs-Kompass“ am WIFI-Gmünd mit Tests die individuellen Stärken der Schüler festgestellt. Von der Wirtschaftskammer gibt es wichtige Infos über die Lehre, und mit dem AMS absolvieren die Schüler auch ein Bewerbungstraining. „Wir Wirtschaftstreibende haben die Verantwortung, die Jugendlichen bei ihrer Berufsentscheidung zu unterstützen“, betont der Obmann der Vitiser Wirtschaft, Martin Scharf.

Durch die Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft werde den Schülern eine breite Entscheidungsgrundlage geboten, die nicht nur mögliche weiterführende Schulen, sondern auch die Vielfalt an Lehrberufen umfasst.

Am Donnerstagvormittag wurden die Leistungen der Gruppen prämiert: Der Sieg ging mit 1.311 Punkten an die Gruppe „Herbstwind“, auf Platz zwei folgten die „Wifzaks“ mit 1.287,5 Punkten, auf Platz drei die „Gummibärenbande“ mit 1.235,5 Punkten.