17 von 19 Stimmen: Stacherl ist neuer Ortschef

Mit überwiegender Mehrheit wurde Gemeindevorstand und ÖVP-Bezirksgeschäftsführer Christian Stacherl am Freitagabend zum neuen Krumbacher Bürgermeister bestellt. Er folgt auf Josef „Joschi“ Freiler, der seine Funktion nach 14 Jahren abgab und im Anschluss an die Gemeinderatssitzung im Rahmen eines großen Festes verabschiedet wurde.

Erstellt am 02. Oktober 2021 | 11:49

Es sei „ein komischer Tag“, meinte Christian Stacherl wenige Minuten nach seiner Wahl – denn er sei „seit langem wieder einmal nervös und angespannt“, meinte der 36-Jährige. Mit 17 von 19 Stimmen wurde der bisherige Geschäftsführende Gemeinderat am Freitagabend im Gemeindeamt zum neuen Krumbacher Bürgermeister gewählt – „zum bisher jüngsten“, wie Stacherl später anmerken sollte. Stacherl beerbte damit Josef Freiler, der ab dem Jahr 1995 im Ortsparlament tätig war, seit 2007 als Ortschef.

New Image
Michael Fassl wurde zum neuen Geschäftsführenden Gemeinderat gewählt, am Foto mit Ortschef Christian Stacherl.
Philipp Grabner

Stacherl erklärte, das Amt „mit großem Respekt“ anzutreten – und auch, wenn er sich für „das große Vertrauen“ bedankte, sprach er am Rande sein Wahlergebnis an: Wäre die Wahl einstimmig verlaufen, „wäre das ein schönes Zeichen des Miteinanders gewesen“, so Stacherl. Offen deklariert hatte sich in der Sitzung niemand – die FPÖ hatte allerdings vor wenigen Wochen gegenüber der NÖN bemängelt, keine offizielle Information über die geplante Rochade bekommen zu haben.

New Image
Der leicht veränderte Gemeindevorstand nach der Bürgermeister-Wahl.
Philipp Grabner

Einstimmig in den Gemeindevorstand gewählt wurde abseits dessen ÖVP-Mandatar Michael Fassl, als neue Gemeinderätin wurde JVP-Obfrau Christina Müller angelobt. Sie wurde auch zur neuen Jugendgemeinderätin bestellt. Einstimmig verliefen auch Entsendungen in diverse Verbände und Gremien.

Ein ausführliches Interview mit dem neuen Bürgermeister lest ihr in der nächsten Print-Ausgabe der Wiener Neustädter NÖN, auch als E-Paper!