Erstellt am 04. Juli 2011, 07:39

Abschied für Alexander. WIENER SÄNGERKNABEN /  Beim Konzert am Dienstag-Abend in der Arena Nova wurde Alexander Bauer verabschiedet.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIELA FILZ

Allerorts sind sie bekannt, die Wiener Sängerknaben. Am Dienstag gab es erst einen großen Auftritt in der Arena Nova Wiener Neustadt (siehe Kritik unten) – dort wurden einige der ausscheidenden 14-Jährigen verabschiedet. Einer davon war der Krumbacher Alexander Bauer. Er begann dort vor vier Jahren mit dem Realgymnasium, ein halbes Jahr davor hat er auch schon die Volksschule besucht. „Meine Oma hat immer gesagt, dass ich gut singen kann und deshalb habe ich auch Stimmbildungs-Unterricht genommen“, so der Krumbacher. Irgendwann hat er sich die Ausbildung der Sängerknaben mit seinen Eltern angeschaut und er fand sofort Gefallen daran. Die vergangenen viereinhalb Jahre beschreibt der 14-Jährige als sehr schön – vor allem die Tourneen rund um die Welt haben ihm besonders gefallen. Ab dem kommenden Schuljahr möchte er auch die Oberstufe besuchen, weitere Pläne für die Zukunft hat der 14-Jährige allerdings noch nicht geschmiedet. Alexander singt „2. Alt“ und mag sowohl Messen, als auch moderne Pop-Lieder. Neben seinem musikalischen Talent ist der Krumbacher auch begeisterter Sportler. „Ich war an unserer Schule drei Mal ’Sportler des Jahres‘“, ist der 14-Jährige stolz.

Mutter und Sohn können  Ausbildung weiterempfehlen

Das frühe Loslassen fiel der Mutter von Alexander, Stanislava Bauer, nicht immer ganz leicht, doch: „Die Ausbildung war einfach sehr toll und es wurde immer sehr viel Wert auf Selbstständigkeit gelegt.“ Mutter und Sohn sind sich einig: „Wir können diese Ausbildung weiterempfehlen.“

Der Krumbacher Alexander Bauer stand als Wiener Sängerknabe schon auf vielen großen Bühnen.

ZVG