Bürgermeister Hans Rädler verweigerte SPÖ-Gemeinderat die Angelobung

Erstellt am 29. Juni 2022 | 10:55
Lesezeit: 3 Min
erlach
Bürgermeister Hans Rädler (ÖVP), Gemeinderat Hannes Gmeiner (SPÖ)
Foto: Baldauf, privat
Schreiduell im Gemeinderat, Ortschef drohte gar, die Polizei zu rufen. Schlussendlich musste der Vize einspringen.
Werbung

Vor drei Wochen war sie aufgrund zu wenig Anwesender geplatzt, am Montagabend konnte die Gemeinderatssitzung nun aber stattfinden. Schon im Vorfeld hatte es äußerst hitzige Debatten gegeben: Vizebürgermeister Alois Hahn (ÖVP) hatte via Gemeindewebsite einen möglichen Abbruch der Sitzung in Aussicht gestellt, habe doch die SPÖ „hohen Klärungs- und Entschuldigungsbedarf“.

Debatten, die dann auch am Abend intensiv geführt wurden. Bürgermeister Hans Rädler (ÖVP) kündigte an, „aufgrund einer persönlichen Beleidigung gegen ihn“, den von der SPÖ nachnominierten Hannes Gmeiner nicht als Gemeinderat angeloben zu wollen. SPÖ-Gemeinderat Michael Luef argumentierte daraufhin, dass „dies der Gemeindeordnung widerspricht“. Als ÖVP-Gemeinderat Harald Wrede ihn aufforderte, die entsprechende Paragrafenstelle zu nennen, wurde es laut im Sitzungssaal. SPÖ-Obmann Constantin Luger, der der Sitzung als Zuhörer beiwohnte, wurde dazu aufgefordert, nicht mit dem Handy zu filmen. Luger stritt ab, das zu tun, woraufhin der Ortschef die Sitzung unterbrach. Die SPÖ solle „sich beraten, ein anderes Mitglied zu nominieren“.

Vize Hahn gelobte an

Die Beruhigung blieb auch nach der Pause aus. Bürgermeister Hans Rädler (ÖVP) sprach von „polemisierenden Facebook-Postings“ der SPÖ, die „voll mit Lügen sind und künftig angezeigt werden“. Konkret wurde die Anschuldigung seitens der SPÖ, es seien bei Starkregen Keller überschwemmt worden, von Gemeinderätin Bärbel Stockinger (ÖVP) ins Treffen geführt. Als nach weiteren Wortgefechten zwischen Luef und Rädler erneut das Handy von Constantin Luger im Fokus stand, drohte die Situation zu eskalieren: „Hören Sie auf zu filmen“, so ÖVP-Vizebürgermeister Alois Hahn lautstark. Ein Schreiduell zwischen Rädler und Luger beendete der ÖVP-Ortschef mit der Drohung, die Polizei zu rufen. Nach 60 Minuten Diskussion konnte SPÖ-Gemeinderat Hannes Gmeiner doch angelobt werden – allerdings nicht von Rädler, sondern von Vizebürgermeister Alois Hahn.

Danach wurde es ruhiger. Bernhard Treibenreif (ÖVP) trat aus beruflichen Gründen sein Amt als Geschäftsführender Gemeinderat ab – den Posten übernimmt nun Harald Wrede, der mit 16 von 17 gültigen Stimmen gewählt wurde. Auch die SPÖ hat nun einen neuen Mann im Gemeindevorstand: Michael Luef wurde mit zehn von 17 Stimmen gewählt.

Weiterlesen nach der Werbung