Bad Erlach

Erstellt am 07. Dezember 2018, 16:13

von Victoria Schmidt

Feuerwehr musste zu einem Wohnhausbrand ausrücken. Freitagmittag wurden die Einsatzkräfte zu einem Wohnungsbrand in der Bad Erlacher Augasse – unnmittelbar hinter der gerade neu errichteten „Kinderreha“ -  gerufen.

Victoria Schmidt

An der Einsatzstelle angekommen, stellte sich heraus, dass es sich um einen Schmorbrand handelte, der durch den Abzug des Elektromotors eines Ventilators an der Holzdecke im Badezimmer ausgelöst worden sein dürfte.

Im leicht verrauchten Haus befanden sich zwei Personen. Einsatzleiter Marco Kogelbauer von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Erlach gegenüber der NÖN: „Wir haben den Brand mittels Kübelspritze rasch gelöscht und die Hausbesitzerin der Rettung übergeben.“ 

Der Ehemann der Betroffenen erklärte schließlich, seine Frau habe die Tür zum Badezimmer geöffnet, als ihr der Rauch entgegenkam, sie habe dabei Rauch eingeatmet.

Beim Einsatz selbst, hat der Atemschutztrupp der FF Bad Erlach die Wand- und Deckenverkleidung mit einer Brechstange geöffnet, mit einer Wärmbildkamera wurde nach dem Ablöschen mehrmals nachkontrolliert. Außerdem wurde der gesamte Wohnraum mittels Druckbelüfters rauchfrei gemacht.