Weltkrebstag 2019: „Reden wir über Krebs“. „Reden wir über Krebs“ ist die Idee für den 1. LEBENS.MED_Weltkrebstag_TALK am 4. Februar (18.00 Uhr).

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 24. Januar 2019 (19:00)
zVg
Prim. Univ.-Doz. Dr. Friedrich Längle (Chirurgie, Landesklinikum Wiener Neustadt), Heidrun Schmidt (Patientin des Landesklinikums Wiener Neustadt und des Lebens.Med Zentrums Bad Erlach), DGKP Rita Handler (Bereichsleitung Pflege, Chirurgie) und Priv.-Doz. Dr. Marlene Troch (stv. ärztliche Leiterin Onkologische Rehabilitation, Lebens.Med Zentrum Bad Erlach) (v.l.) präsentieren das Programm für den 1. LEBENS.MED_Weltkrebstag_TALK.

Das Lebens.Med Zentrum Bad Erlach möchte mit dieser Veranstaltung am diesjährigen Weltkrebstag gemeinsam mit dem Landesklinikum Wiener Neustadt die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen noch stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken. 

„Wir wollen uns an diesem Abend kein Blatt vor den Mund nehmen und wie der Titel schon sagt, einige Themen offen ansprechen. Dabei werden verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, sowie deren Ziele und Nebenwirkungen im Mittelpunkt stehen und der Fokus auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Zuge eines onkologischen Gesamtkonzeptes gerichtet. Die Erkrankung, aber auch das Leben mit Krebs steht an diesem Abend im Mittelpunkt“, gibt die stv. ärztliche Leiterin der Abteilung Onkologische Rehabilitation, Priv.-Doz. Dr. Marlene Troch einen Einblick in das Programm. 

Von Troch und Prim. Univ.-Doz. Dr. Friedrich Längle (Chirurgie, Landesklinikum Wiener Neustadt) wird es TALK-Impulse geben, ehe beim moderierten TALK gemeinsam mit einer Patientin verschiedene Blickwinkel präsentiert und auch Fragen aus dem Publikum beantwortet werden. „Wir möchten Fachexperten aus Medizin, Pflege und Therapie dazu ebenso wie Betroffene, Angehörige und solidarisch Interessierte einladen. Kommen Sie und reden Sie mit!“, spricht Troch die Einladung aus.

Eine Anmeldung ist unter kontakt@lebensmed-baderlach.at oder 02627/81300-616 möglich. Es stehen nur begrenzt Plätze zur Verfügung. Für Ärzte, Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen sowie Therapeuten gibt es für diese DFP-approbierten Veranstaltungen auch Fortbildungsnachweise. Nähere Informationen gibt es auf www.lebensmed-baderlach.at.