Esche neben Thermalbad nicht befallen: Trotzdem Gefahr. Baum neben Thermalbad darf stehen bleiben. Gefahr des Pilzbefalls ist aber allgemein noch nicht vorüber.

Von Doris Damböck. Erstellt am 27. Juli 2018 (04:26)
Damböck
Die große Esche neben dem Thermalbad ist gesund.

Die große Esche neben dem Thermalbad am Blumberg muss nicht gefällt werden. Das hat das Sachverständigenbüro für Baumkontrolle von Rainer Prosenz überprüft.

In der Vergangenheit mussten mehrere Eschen aufgrund eines aggressiven Pilzbefalls entfernt werden. Insgesamt waren 24 Eschen am Blumberg betroffen.

Eine Sichtkontrolle der Firma Prosenz ergab nun keinerlei Krankheitssymptome der Esche und somit auch keine Gefährdung für Spaziergänger am Blumberg oder Badegäste des Thermalbades.

ÖVP-Vizebürgermeister Klemens Sederl: „Wir sind froh, dass die Esche gesund ist und stehen bleiben darf. Es ist ein sehr schöner Baum und sie gehört zum Blumberg.“

Allgemeine Warnung vor dem Pilzbefall

Georg Heinz, Förster vom Land NÖ, warnt aber allgemein vor dem Pilzbefall der Eschen. „Das Eschentriebsterben ist zu einem großen Problem geworden. Nicht nur in unserer Region. Wir machen deswegen regelmäßige Begehungen und besichtigen die Bäume auf Schadsymptome“, so der Förster. Im Interesse der Waldbesucher und um möglichen Gefahren vorzubeugen, sei das auch in Zukunft weiter notwendig.