Neuer Vorplatz soll Schulgasse entlasten. Damit sich die Situation vor der Volksschule beruhigt, entstehen neue Ausstiegsmöglichkeiten in der Hauptstraße.

Von Bettina Kreuter. Erstellt am 01. April 2017 (05:40)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die drei Lindenbäume vor der Volksschule wurden gefällt. Sie werden durch Ahorn- und Obstbäume ersetzt.
NOEN, Kreuter

ÖVP-Vize Klemens Sederl weiß: „Die Verkehrssituation in der Schulgasse ist ein großes Problem.“ Dies soll nun durch einen neuen Parkstreifen entlang der Hauptstraße vor dem neuen Haus der Musik und der Volksschule entschärft werden. Dieser solle zum Ein- und Aussteigen der Schüler dienen. „Wenn nicht mehr alle in die Schulgasse fahren, ist das eine Entlastung für das gesamte Viertel“, ist Sederl überzeugt. Da die Parkplatzsituation in diesem Bereich ohnehin immer prekär ist, sind die neuen Stellflächen zur übrigen Zeit normal nutzbar. Vor allem zu den Ordinationszeiten der Arztpraxis kann es schon einmal eng werden.

Der Vorplatz von Volksschule und neuem Haus der Musik wird neu gestaltet. Dadurch entstehen auch neue Parkflächen.
Baumeister Ing. Michael Ebner Planungs-GmbH

Einen Gehsteig wird es weiter geben, dieser wird allerdings näher zu den Gebäuden hin versetzt. Neu gemacht wird auch die Beleuchtung. Die Arbeitszeit stellt die NÖ Straßenbauabteilung kostenlos zur Verfügung (die NÖN berichtete). Die restlichen Kosten übernimmt die Gemeinde. Die Bauarbeiten starten in der Karwoche, nach gut einem Monat soll alles fertig sein.

Umgeschnitten wurden vorige Woche auch die letzten drei Lindenbäume. „Wir haben sie mit einer Baumexpertin begutachtet. Einer war komplett kaputt“, informiert Sederl. Ursprünglich waren es einmal zehn Bäume. Die gefällten Bäume werden durch vier Ahornbäume ersetzt. Auch ein Obstschaugarten soll vor der Schule entstehen.