Trinkwasser künftig ohne Chlor aufbereitet. Wasser in Bad Fischau-Brunn soll mit UV-Bestrahlung desinfiziert werden, nicht mehr mit Chlorgas – dadurch soll auch der Geschmack besser werden.

Von Doris Damböck. Erstellt am 18. November 2020 (03:34)
Symbolbild
shutterstock.com

Die Gemeinde hat den Startschuss zur neuen Aufbereitung des Trinkwassers gegeben. Statt mit Chlorgas soll das Wasser künftig durch UV-Bestrahlung behandelt und somit desinfiziert werden. „Dadurch wird dem Wasser der intensive Chlorgeschmack genommen“, weiß ÖVP-Bürgermeister Reinhard Knobloch.

Bürgermeister Reinhard Knobloch (ÖVP).
Baldauf

Ein Angebot liegt bereits vor. Der Ziviltechniker wurde nun beauftragt, das Projekt bei der zuständigen Behörde einzureichen, die überprüft, ob das System überhaupt umgestellt werden könne. Wenn die Genehmigung da ist, soll so schnell wie möglich mit der Umsetzung begonnen werden. „Der technische Aufwand dafür ist nicht sehr groß“, so Knobloch.

Grünen-Umweltgemeinderätin Barbara Posch meint dazu: „Das ist eine durchaus erfreuliche Entwicklung für die Bürger“, und bestätigt, dass der Chlorgeschmack im Trinkwasser sehr störend ist.

Falls die Behörde die Genehmigung zur Umstellung nicht geben würde, gäbe es außerdem die Variante auf Chlordioxid umzustellen.

Die Gesamtkosten des Projektes inklusive der Planung würden sich auf 50.000 Euro belaufen und sind im Budget berücksichtigt.

Umfrage beendet

  • Trinkt ihr Leitungswasser?