„Up Close“ trotzt Corona. Eine neue Single, Akustik-Gigs via Live-Stream und eine eigene Merchandise Linie bietet die Neustädter Band ihren Fans.

Von Vanessa Maurer. Erstellt am 22. Januar 2021 (03:23)
„Up Close“, mit Bernhard Fries, David Oberger, Florentin Pinter und Peter Buchhas, ist bereit für das neue Jahr.
Matthias Schultner

Ein Sommer voller Konzerte wich einem ruhigen Herbst und Winter. Aber von auf der faulen Haut liegen war nicht die Rede. Trotz erschwerter Bedingungen bietet die Wiener Neustädter Band „Up Close“ so einiges:

Am 14. November veröffentlichten sie ihre neue Single „Here‘s To The Lost“ auf Online-Plattformen und schon wenig später konnten sie ihren Song in deutschen und österreichischen Radios hören.

Auch die Live-Musik wollten sie ihren Fans nicht vorenthalten. So haben sie gemeinsam mit Matthias Schultner u.a. einen Live-Stream organisiert und solange es die Umstände zuließen, gab es dort jeden Sonntagvormittag einen Akustik-Gig. Zusätzlich bauen sie sich in Kooperation mit Schultner einen ganz eigenen Workspace in Wiener Neustadt auf. Man darf gespannt sein auf ein Kreativ-Zentrum mit Tonstudio, Sounddesign und Werbeagentur.

Dem nicht genug, setzten die Jungs noch einen oben drauf und veröffentlichten im Dezember ihre erste eigene Merchandise Linie mit T-Shirts, Hoodies uvm. – alles mit einer eigens angeschafften Presse selbst bedruckt.

Rückblickend auf das Jahr 2020 sind sie sich einig: „Das Jahr hätte ohne den Umständen natürlich viel besser laufen können, aber wir haben das beste daraus gemacht und sind dankbar, dass wir trotz allem mit der Unterstützung unserer Fans und harter Arbeit so viel erreichen konnten.“ Und für alle „Up Close“-Fans: Eine zweite Single ist bereits in Arbeit und soll im Jänner veröffentlicht werden.