Wiener Neustadt: Neue Verbindung für Radfahrer

Anemonensee und Zehnergürtel verbunden. Auch Arbeiten in der Fischauer Gasse abgeschlossen.

Erstellt am 20. November 2021 | 05:23
Neue Verbindung für Radfahrer
Christian Kleinrath, wnsks-Geschäftsführer Thomas Pils, Michael Schönhofer, Stadtrat Franz Dinhobl (ÖVP), Ronald Kogler, Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP), Remzi Maliqi, Günter Frey sowie Klima- und Energiemodellregionsmanager Rene-Michel Krasser.
 
Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

Ein wichtiges Projekt für Radler ist fertiggestellt: Die Anbindung des Radweges in der Anemonenseestraße an den Zehnergürtel. Damit ist auch die Überfahrt über die Eisenbahnkreuzung künftig mit mehr Sicherheit möglich als bisher. Im Zuge der Anbindungsarbeiten wurde auch die Beleuchtung erneuert und eine Adaptierung bei der Bewässerung durchgeführt. Die Kosten für das Projekt betragen rund 100.000 Euro.

„Das wichtige Projekt ist ein Best-Practice-Beispiel für gemeinsame Entwicklung mit den Bürgerinnen und Bürgern, denn der Wunsch nach Sanierung der Straße und Errichtung eines Radweges wurde im Zuge einer Bürgerbefragungsaktion am Anemonensee an uns herangetragen“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP).

Fischauer Gasse: Neuer Radweg

Abgeschlossen sind auch die Arbeiten in der Fischauer Gasse. Der Radweg führt nun von der Bahnüberführung an der HTL vorbei, über die Fischauer Gasse und in den Park in der Wohlfahrtgasse. Im Park wurde eine Photovoltaik-Beleuchtung errichtet: Die LED-Leuchten sind mit Bewegungssensoren ausgestattet, die erkennen, wenn sich Radfahrer oder Fußgänger nähern. Die Bushaltestelle bei der HTL wurde mit einem neuen Wartehäuschen versehen, das über ein begrüntes Dach verfügt. Gesamtkosten der Bauarbeiten: 75.000 Euro.