Auftakt für zweite Festival-Saison und neuen Podcast

Erstellt am 07. Mai 2021 | 08:21
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Beethoven-Podcast
Kabarettist Michael Niavarani, Pianistin Dorothy Khadem-Missagh
Foto: Jan Frankl
Erstes Konzert wird Freitagabend aus dem Stadttheater Wiener Neustadt übertragen. Pianistin Dorothy Khadem-Missagh und Kabarettist Michael Niavarani sind auch im Podcast zu hören.
Werbung

Für die zweite Saison des Festivals Beethoven Frühling wurde das digitale Angebot um eine neue Dimension erweitert.Zusätzlich zu den Konzerten des Festivals gestaltet Festival-Gründerin Dorothy Khadem-Missagh gemeinsam mit dem Kabarettisten und Philharmoniker-Enkel Michael Niavarani einen wöchentlichen Podcast. Dabei unterhalten sie sich mit den MusikerInnen des Festivals und begegnen der „ernsten“ klassischen Musik mit einem Augenzwinkern.

Die neuen Podcast-Folgen werden wöchentlich am Samstagmorgen auf der Festival-Webseite, auf Spotify und auf den gängigen Podcast-Plattformen veröffentlicht. Eine Auftakt-Folge ist bereits erschienen und jederzeit nachhörbar unter: http://beethovenfruehling.at/podcast/. Dorothy Khadem-Missagh und Michael Niavarani sprechen über die Idee hinter dem Podcast, warum klassische Musik nicht „klassisch“ heißen sollte und vieles mehr.

Auftakt mit Streaming-Konzert

Das Festival wird am Freitag, den 7. Mai, um 19:00 Uhr mit einem Streaming-Konzert eröffnet: Dorothy Khadem-Missagh und das Oberton String Octet spielen Werke von W.A. Mozart und A. Piazzolla. Das Konzert ist mitzuverfolgen über die Website www.beethovenfruehling.at.

Unter dem Motto “gemeinsam>einsam” spielen jeden Freitag gefragte MusikerInnen wie das Oberton String Octet, das Selini-Quartett, das Trio Vision, Matthias Bartolomey und Matthias Schorn, der luxemburgische Multi-Percussionist Pascal Schumacher und das Ensemble Konzerte im Rahmen des diesjährigen Beethoven Frühlings.

Werbung