Gute Ernte trotz Hitze: Bauern sind zu zufrieden. Regen in der Region Wiener Neustadt während des Sommers bringt Landwirten gute Ernte ein.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 14. August 2018 (08:49)
Baldauf

Im Gegensatz zum Österreich-Trend, wo viele Landwirte über schlechte Ernte wegen der Dürre klagen, ist der Bezirk Wiener Neustadt gut davon gekommen. Grund dafür sind Regenschauer, „davon gab es im Vergleich zu den umliegenden Regionen doch einige“, sagt Bezirksbauernkammer-Obmann Josef Fuchs. Die Getreide-Ernte im Bezirk sei bereits abgeschlossen, Fuchs rechnet mit geringen Einbußen von 10 bis 15 Prozent, „dafür ist die Qualität gut bis sehr gut.“

Was den Bauern in der Region entgegenkommt: Aufgrund der schlechten Ernten in Österreich und Europa steigt der Getreidepreis – sie können somit einen höheren Preis am Markt erzielen. Auch für die Herbstfrüchte wie Mais oder Zuckerrüben werde eine gute Ernte erwartet, „wenngleich es natürlich darauf ankommt, wie sich das Wetter in den nächsten Wochen entwickelt.“ Positiv für den Bezirk Wiener Neustadt: Wie im Vorjahr blieb man (bisher) von Unwetter, Hagel & Co. verschont.

Die hin und wieder kehrenden Regenschauer haben übrigens auch gute Auswirkungen auf die Wälder, vor allem was den Borkenkäfer betrifft. „Hier sind wir ebenfalls weit weniger betroffen als andere Regionen. Wenngleich der Preis für Totholz derzeit im Keller ist, weil viel von anderen Regionen auf dem Markt ist“, so Fuchs.

Umfrage beendet

  • Ernte: Kauft ihr Lebensmittel aus der Region?