Zu wenig Zuschauer: Ende für Krampusritt. Spektakel findet nicht mehr statt. Bischof Schwarz liest Texte.

Von Franz Stangl. Erstellt am 28. November 2019 (07:11)
Spektakulär und wild war der alljährliche Krampusritt.
Stangl

Die Veranstaltungskalender der Gemeinden sind auch im heurigen Advent wieder gut gefüllt: Vereinzelt werden Veranstaltungen gestrichen, doch kommen auch wieder neue hinzu. Nicht mehr stattfinden wird allerdings der „Wiesmather Krampusritt“, mit dem eine der größten Veranstaltungen der Buckligen Welt wegfällt. Seit rund 20 Jahren fand diese aufwendige – unter Mitwirkung vieler Vereine – gestaltete Riesenshow des Reitsportvereins am Beginn des Advents statt.

Der Grund für die Einstellung war der ausbleibende Zuschauerstrom. Zählte man etwa 2009 noch rund 2.700 Besucher, die dieses Spektakel mit feuerspeiendem Höllenwagen, Feuerwerk, Showeinlagen der Vereine und den Packerl verteilenden Nikolaus nicht versäumen wollten, so kamen im Vorjahr nur mehr 570 Gäste. Es wird heuer allerdings mit dem „Krampuspunsch“ beim Gewerbebaum am Samstag, dem 30. November, eine – allerdings kleinere und leisere – Nachfolge-Veranstaltung geben.

Adventmarkt wird weiterhin veranstaltet

Unverändert weiter gibt es den Wiesmather Adventmarkt des Unterstützungsvereins am 2. und 3. Adventwochenende. Besinnliche Stunden verspricht heuer die Veranstaltung „In Advent eini hean“, die am Samstag, dem 14. Dezember, in der Pfarrkirche Hollenthon stattfindet. Ab 18 Uhr liest Bischof Alois Schwarz besinnliche Texte, musikalisch begleitet von der „Wechselsoaten Musi“, der „Sängerrunde Hollenthon“ und dem „5Gsang Hollenthon“.

In Bromberg findet der „Adventauftakt“ mit reichhaltigem Programm ab 14 Uhr am Samstag, dem 30. November, im Arkadenhof statt, und die Pfarrgemeinde sowie der Seniorenbund laden am Samstag, dem 14. Dezember, zur „Zillertaler Weihnacht“ mit den „Zellberg Buam“ in die Bromberger Bergkirche. Einen erweiterten „Advent im Dorf“ bietet heuer der DEV Lichtenegg am Freitag, dem 29. November, ab 14 Uhr. Und sogar Hausbesuche von Krampus und Nikolaus sind heuer auf Bestellung möglich. Nach Anmeldung bei JVP-Obfrau Bernadette Gremel unter 0664/154 93 69 kommen sie mit dem von den Eltern vorbereiteten Sackerl.