Bad Fischau-Brunn: Postler hat abgelehnt. Das Angebot der Post über Verbleib in Fischau hat „Postler Heinz“ ausgeschlagen. Vizebürgermeister findet das schade.

Von Doris Damböck. Erstellt am 07. April 2021 (04:13)
Der beliebte „Postler Heinz“ stellt seit April keine Post mehr in Bad Fischau-Brunn zu.
zVg, zVg

Die Bürgerinitiative und die Intervention durch die Gemeinde für den Verbleib von „Postler Heinz“ Weber ist gescheitert. Wie berichtet haben sich die Bad Fischau-Brunner dafür eingesetzt, dass der beliebte Post- und Paketzusteller durch die Änderung der Zustellgebiete nicht woanders arbeiten muss. Die Österreichische Post AG hat ihm aufgrund dieser großen Solidaritätswelle ein Angebot gemacht.

Trotz einer Versetzung nach Wiener Neustadt würden alle Konditionen und vor allem das Zustellgebiet gleichbleiben. Doch „Postler Heinz“ hat das Angebot ausgeschlagen. „Laut seinen Angaben wäre es eine Verschlechterung für ihn gewesen, wenn er bei uns geblieben wäre“, erzählt ÖVP-Vizebürgermeister Stefan Zimper. „Das ist sehr schade“, so Zimper weiter, „es haben sich wirklich viele Leute für ihn ins Zeug gelegt.“ Seit Anfang April versieht Weber seinen Dienst nun in einer anderen Gemeinde. Über Facebook hat er sich bei allen bedankt und von den Bad Fischau-Brunnern verabschiedet.