Inzidenz über 1.000 in Wiener Neustadt

Erstellt am 19. Januar 2022 | 05:21
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8270067_wrn03sch_mueller.jpg
Walk-in-Teststation für behördliche PCR-Tests im ehemaligen Kaufhaus Müller.
Foto: Schranz
Corona-Zahlen in der Stadt steigen weiter an, auch wieder mehr Spitals-Patienten. Behördlicher PCR-Test im „Ex-Müller“.
Werbung
Anzeige

Noch am 1. Jänner hatte die Stadt 123 Corona-Infizierte gemeldet, die Inzidenz lag bei 213. In den letzten drei Wochen haben sich die Zahlen aufgrund der Omikron-Variante deutlich geändert, die Kurve zeigt steil nach oben. Mittlerweile liegt die Inzidenz (wie auch im Bezirk Wiener Neustadt) bei knapp über 1.000, mit Wochenbeginn gab es aktuell 480 als infiziert gemeldete Wiener Neustädter. Auch die Covid-Patienten im Krankenhaus werden wieder mehr. Waren es in der Vorwoche noch neun, waren es mit Wochenbeginn 18 (fünf davon auf der Intensivstation).

Währendessen werden angesichts der Omikron-Variante die behördlichen PCR-Testangebote – zusätzlich zu jenem auf der B26 – ausgebaut. So gibt es ab sofort im ehemaligen Kaufhaus Müller in der Fußgängerzone Wiener Straße und in der Arena Nova (Halle 4) eine Walk-in-Teststation. Achtung: Zu diesen Tests können ausschließlich jene Personen kommen, die von der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 oder der Gesundheitsbehörde dazu aufgefordert wurden.

Die frei zugängliche Antigen-Teststraße in der Arena Nova bleibt genauso bestehen wie jene am Marienmarkt – dort wurden die Testzeiten übrigens auf 17 Uhr verkürzt.

Werbung