MilAk: 220 Soldaten getestet, 12 sind positiv. Acht Fähnriche des 2. Jahrganges und vier des ersten Jahrganges positiv getestet. Nun werden weitere Kontaktpersonen identifiziert und verständigt, für kommende Woche sind zusätzliche Tests geplant.

Von Philipp Hacker-Walton. Erstellt am 23. Oktober 2020 (10:19)
Die Theresianische Militärakademie in Wiener Neustadt
Mathias Schranz

Nachdem zunächst bei sechs Fähnrichen das Coronavirus festgestellt worden war, wurden am Donnerstag insgesamt 220 Soldaten getestet. Das Ergebnis: Bei sechs weiteren Fähnrichen gab es einen positiven Test, insgesamt sind damit aktuell zwölf Fähnriche bekannt, die mit dem Coronavirus infiziert sind.

"Durch die an der Militärakademie bislang getroffen Schutzmaßnahmen, wie Tragen des Mund-​Nasen-Schutzes, Abstand halten und weitgehende räumliche Trennung, häufige Desinfektion,... konnte der Cluster klein gehalten werden", heißt es in einer Stellungnahme der Theresianischen Militärakademie: "Die Infizierten sowie die unmittelbaren Kontaktpersonen befinden sich in Heimquarantäne. Aber auch alle anderen Militärakademiker sind zu Hause. Die Ausbildung wird mittels distance learning fortgesetzt."

Aktuell werden mögliche weitere Kontaktpersonen verständigt, für kommende Woche ist laut MilAk espan>ine weitere Testung durch das Amt für Rüstung und Wehrtechnik geplant.