Betriebe bei der Digitalisierung unterstützen. Digital Innovation Hubs werden eingerichtet. FOTEC ist an Bord.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. Juni 2019 (04:08)
KV
Helmut Miernicki, ÖVP-Landesrätin Petra Bohuslav, Henrietta Egerth & Hannes Raffaseder (v.l.).

Um kleine und mittlere Betriebe in ihren Digitalisierungsvorhaben zu unterstützen, fördert das Bundesministerium für Digitalisierung mittels einer Ausschreibung der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) drei österreichische Digital Innovation Hubs (Hub = Knotenpunkt). Dabei werden gleich zwei Hubs in NÖ eingerichtet.

Einer der Innovation Hubs, der „DIH OST“, ist im Haus der Digitalisierung in Tulln angesiedelt und deckt die Ostregion ab. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss von ecoplus, FH St. Pölten, FOTEC Wiener Neustadt, Forschung Burgenland, ABC Wien und IMC FH Krems. Laut ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernicki liegt der Schwerpunkt auf 3D-Druck, Blockchain & IT Security sowie dem Internet der Dinge.

Der zweite Standort wird von der FH St. Pölten betrieben. In Summe fließen 1,31 Millionen Euro an Bundesmittel in diese beiden Projekte.