Schmuckerau: Ghana-Fest bleibt. Am 1. September soll in der Schmuckerau 21. Ghana-Fest über die Bühne gehen.

Von Mathias Schranz und Mathias Schranz. Erstellt am 10. August 2019 (04:30)
zVg
Christa Wehrl und Christine Refaeiveranstalten wieder Fest.

Die NÖN hat es im Vorjahr berichtet: Eigentlich wollte das Team des Vereins „Help4Ghana“ um Christine Refaei kein Ghana-Fest in der Familienkirche Schmuckerau mehr veranstalten. Nach 20 Jahren sollte Schluss sein. Allerdings gibt es jetzt doch wieder ein Fest und zwar am „Ghanasonntag“, dem 1. September. Ab 9.30 Uhr wird zum Afrikanischen Gottesdienst mit Schmu-klang, dem Schmuchor und Berni an der Djembe geladen. Danach wird zum afrikanischen Frühschoppen mit Kunsthandwerksmarkt und Trommeln mit der Zimt-Crew geladen.

„Auf Anfrage der Familienkirche Schmuckerau haben wir nun beschlossen, den Help4Ghana-Geist zumindest für den Ghanasonntag weiterzutragen. Ich freue mich, dass dieses Fest so einen großen Anklang findet“, sagt Vereins-Obfrau Christina Refaei, „wir brauchen auch die Einnahmen für unsere Projekte, die wir sogar erweitert haben. Lehrwerkstätten für Schneiderinnen und Friseurinnen in den Buschdörfern, wo Mädchen trotz Kindern zu einer Ausbildung und zu einem kleinen Nebenverdienst kommen.“