Holzstämme fingen Feuer. 500 Meter langer Güterzug musste auf Pottendorfer Linie angehalten werden. Als Brandursache wird ein Funkenflug vermutet. 15 Männer löschten die Flammen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 12. Februar 2020 (06:13)
15 Männer der Feuerwehr Eggendorf löschten die brennenden Holzstämme auf den Güterwaggons.
zVg

Mit einem solchen Zwischenstopp hatte die ÖBB-Zugführerin wohl nicht gerechnet: Am Samstagmorgen brannten im Bereich des Bahnhofes Obereggendorf Holzstämme auf einem Güterwaggon. 15 Männer der Feuerwehr Eggendorf rückten aus, um die Flammen zu löschen.

Die Zugführerin hatte den Zug vom Bahnhof Wien Kledering übernommen und auf der Pottendorfer Linie Richtung Wiener Neustadt geführt. In Eggendorf wurde sie dann durch einen Signalwärter auf die Rauchschwaden aufmerksam gemacht. Daraufhin hielt die Zugführerin den rund 500 Meter langen Güterwaggon auf der Pottendorfer Linie an. Eine Brandstiftung wird ausgeschlossen. Vermutet wird, dass ein Funkenflug – möglicherweise von einer steckenden Waggonbremse – das Feuer bei den Holzstämmen ausgelöst hat. Während der Dauer des Einsatzes musste der Zugverkehr auf der Pottendorfer Linie eingestellt werden. Welchen Schaden das Feuer angerichtet hat, steht noch nicht fest. Die beschädigten Garnituren des Zuges sowie die Holzstämme wurden nach Wiener Neustadt auf den Schleppbahnhof gebracht und sicher abgestellt.