Nach Festival: Polizei stoppte 63 Drogenlenker!. Heimreise gestaltete sich für einige Besucher des „Flow Festivals“ problematisch – 63 mussten nach positiven Drogentests ihren Führerschein abgeben.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 09. Juli 2019 (06:00)
Baldauf
Die strengen Kontrollen der Polizei machten sich bezahlt – im Minutentakt gingen die Drogenlenker ins Netz.

Da kommt auf die Behörden wohl jede Menge Arbeit zu: Denn am Wochenende gab es nach groß angelegten Polizeikontrollen rund um Eggendorf eine Flut an Führerscheinabnahmen – nicht weniger als 63 (!) Drogenlenker wurden von der Polizei aus dem Verkehr gezogen.

Hintergrund der verstärkten Kontrollen war das „Flow Festival“ in der Tritolgrube bei Eggendorf. Bei dem europaweit bekannten Festival dürften die Besucher nicht nur die Musik genossen haben. Das bestätigten Kontrollen der Bezirks-Polizei, die für die Schwerpunktaktion Drogenspezialisten der Landespolizei hinzuzog. Und die Rechnung der Polizei ging auf: So wurden am Freitag 22 Drogenlenker aufgehalten, bei einer weiteren Kontrolle am Samstag gleich 41. „Das ist schon ein Jammer, dass es so viele unvernünftige Festivalbesucher gibt“, zeigt sich ein Polizist enttäuscht. Denn die beeinträchtigten Autofahrer würden nicht nur sich, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer gefährden.

Die ertappten Autofahrer müssen sich jetzt nicht nur auf einen mehrwöchigen Führerscheinentzug samt Geldstrafe gefasst machen – zusätzlich warten auch Urintests & Co., um die Fahrerlaubnis wiederzuerlangen.

Immerhin: Während des Festivals selbst sei es zu keinen nennenswerten Einsätzen wie Körperverletzungen gekommen, berichtet die Polizei. Auch die Beschwerden von Anrainern rund um das Festival-Gelände hielten sich laut Exekutive in Grenzen.

Umfrage beendet

  • Mehr Kontrollen gegen Drogenlenker nötig?