Wiener Neustadt trauert um Karl Pichelbauer. Der ehemalige Dompropst Karl Pichelbauer ist tot. Der Geistliche verstarb in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Alter von 73 Jahren an einem Herzleiden.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 02. Dezember 2020 (10:27)
Dompropst Karl Pichelbauer.
Franz Baldauf

Erst vor wenigen Wochen war Karl Pichelbauer in Pension gegangen, zuvor war der gebürtige Kirchschlager zehn Jahre Dompropst von Wiener Neustadt. Pichelbauer galt als gesellig und beliebt, hatte für jeden ein offenes Ohr.

In der Zeit von Karl Pichelbauer hat sich baulich viel getan in den Teilgemeinden: Die Kirchenräume der Teilgemeinden Erlöserkirche, Schmuckerau und St. Leopold wurden renoviert. In St. Anton und in der Erlöserkirche gab es eine Erneuerung der Pfarrsäle. Auch die Renovierungen nach dem Brand in der Dompfarre im März 2012 und die Sanierungen des Glockenstuhls und der Propstei begleitete er.

Einen ausführlichen Nachruf lest ihr am kommenden Donnerstag in der NÖN Wiener Neustadt.