Wiener Neustädter Mad Dogs auf Kurs. Die U17 der Wiener Neustädter ist auf Titelkurs. Mini-Dogs können jederzeit beim Training vorbeischauen.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 04. Februar 2020 (00:45)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die U10 der Mad Dogs ist die jüngste Mannschaft am Wiener Neustädter Eis, zeigte im Saisonverlauf laufend Fortschritte.
Mad Dogs

Die U17 ist aktuell die erfolgreichste Mannschaft der Wiener Neustädter Eishockey-Cracks. Am 15. Februar (18 Uhr) können die ältesten der verrückten Hunde den Titel bereits unter Dach und Fach bringen. Was es dafür braucht? Einen Heimsieg gegen den vielleicht schärfsten Konkurrenten aus Tulln. Die U14 der Wiener Neustädter ist hingegen auf Rang drei der Tabelle eingefroren. Die U12 liegt vor dem Saison-Endspurt an der fünften Stelle, könnte sich in der Achter-Liga noch in die obere Tabellenhälfte schieben.

Eishockey-Cracks ab vier Jahren gesucht

Für die U10 der Mad Dogs geht es hingegen darum, die Rote Laterne noch abzugeben. Am 15. Februar (ab 12 Uhr) haben die Dogs Heimvorteil beim Miniturnier in der Giltschwertgasse.

Wer bis Ende Februar Eishockey selbst ausprobieren möchte, kann einfach beim Training vorbeikommen. Übrigens auch, wenn man für den Meisterschafsbetrieb noch zu jung ist, ab vier Jahren können Kinder bei den Mad Dogs mittrainieren. Weitere Informationen: maddogs.at