Wiener Neustadt

Erstellt am 12. Dezember 2016, 10:54

von NÖN Redaktion

Wiener Neustadt bekommt Stadtmusikkapelle. Auf Initiative von Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger und der Bunten Stadtregierung soll in Wiener Neustadt eine Stadtmusikkapelle etabliert werden.

Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger begrüßte mit Musikschuldirektor Prof. Mag. Raoul Herget die ersten Mitglieder der neuen Stadtmusikkapelle Wiener Neustadt im Alten Rathaus (v.l.n.r.: Elias Foisner, Laura Zeisler, Hannah Götz, Ines Weichart, David Feimer, Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger, Lukas Simeonovic, Pia Weichart, Dir. Prof. Mag. Raoul Herget und Dominik Zeisler).
 
 |  Stadt Wiener Neustadt/Weller

Rund 40 Musiker werden unter der Leitung von Professor Mag. Raoul Herget (Direktor der Josef Matthias Hauer-Musikschule Wiener Neustadt) das offizielle Ensemble der Stadt bilden und bei Veranstaltungen für die perfekte musikalische Untermalung sorgen. Mit dabei sind, neben einigen bekannten Gesichtern aus Wiener Neustadt, auch zahlreiche Preisträger des renommierten Musikwettbewerbes "Prima la Musica" aus der städtischen Musikschule. Damit bekommt die Stadt Wiener Neustadt neben der Eisenbahnermusik Flugrad eine offizielle Stadtmusikkapelle.

"Blasmusikkapellen haben eine lange Tradition in unserem Heimatland Niederösterreich. Als zweitgrößte Stadt des Landes bekommt nun auch Wiener Neustadt eine eigene Stadtmusikkapelle. Durch die Besetzung mit Schülerinnen und Schülern der Josef Matthias Hauer-Musikschule bieten wir unserem Musik-Nachwuchs eine zusätzliche Bühne und schaffen damit eine weitere Verwurzelung mit der 'Allzeit Getreuen'", so Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger. Prof. Mag. Raoul Herget: "Als junger Musikschüler war ich bei der Jugendblaskapelle 1970 dabei - umso mehr freut es mich, dass es nach so langer Zeit wieder eine Kapelle in Wiener Neustadt gibt, die ich nun sogar leiten darf. Der Kreis schließt sich, und ich freue mich sehr darüber."

Den ersten Auftritt wird die Kapelle am 29. April 2017 bei der Eröffnung des Marienmarkts haben. Bis dahin gibt es dann auch einheitliche Uniformen für die Musikerinnen und Musiker.