Buntes Pippi Langstrumpf-Musical in Wiener Neustadt. In der Arena Nova erleben Eltern und Kinder ihre Kindheits-Heldin. Die Werbetrommel gerührt hat die Original-Annika.

Von Maria Prchal. Erstellt am 15. Februar 2020 (06:21)
Pippi-Musical-Darstellerin Vanessa Zips, Original-Serien-Annika Maria Persson und Musical-Annika Rebecca Reinholz.
Karl Schöndorfer

Eigentlich ist Pippi Langstrumpf ja in Schweden daheim. Aber heuer kommt das stärkste Mädchen der Welt auch auf Besuch nach Wiener Neustadt. In der Arena Nova erlebt sie am Donnerstag, dem 12. März, in einem Musical für die ganze Familie viele Abenteuer, muss sich Einbrechern, strengen Lehrerinnen und gesellschaftlichen Normen stellen.

Pippi ist ein Symbol für die innere Stärke

„Wir sollten uns ein Beispiel nehmen und versuchen, das Leben einfach zu genießen. Auch wenn es der Gesellschaft nicht immer passt“, sieht Pippi-Darstellerin Vanessa Zips ihre Rolle als Vorbild. Pippis übermenschliche Stärke sei ein Symbol für ihre innere Stärke. Die Geschichte würde immer noch Generationen mitreißen, meint Produzent Wolfgang Werner.

Serien-Annika zu Besuch

Seine eigene Faszination stammt ebenfalls noch aus seiner Kindheit. In seiner Heimatstadt Felixdorf baute er eine alte Greißlerei zur „Villa Kunterbunt“ um, einem Spielzeuggeschäft, das nur zu Weihnachten offen hatte.

Um sein Musical zu bewerben und den Vorgängern Tribut zu zollen, lud Wolfgang Werner die Annika-Darstellerin aus den Original-Filmen, Maria Persson, nach Wien ein. Diese zeigte sich erfreut, immer noch die gleiche Begeisterung für die Geschichte zu sehen. Es sei wie in ihrer eigenen Kindheit.

Karten für die Vorstellung am Donnerstag, dem 12. März, um 17 Uhr, Einlass 16 Uhr, gibt es bei Ö-Ticket. Nähere Infos unter www.arenanova.com.