Trauer um Robert Peterlik. Der gebürtige Wopfinger Robert Peterlik verstarb im Alter von nur 40 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 11. April 2021 (10:46)
zVg

Bestürzung, Fassungslosigkeit und Trauer herrscht nach dem plötzlichen Tod von Robert Peterlik. „Robert hinterlässt eine unglaubliche Lücke, er fehlt mir und den Kindern sehr“, trauert Frau Kerstin. „Harte Schale, weicher Kern trifft es bei Robert wohl am besten. Er war ein unheimlich hilfsbereiter Mensch, der gerne unter Leuten war. Die Familie war ihm aber immer das Wichtigste“, trauert auch Schwager Andreas Kerschbaumer. Robert Peterlik lebte mit seiner Familie seit vielen Jahren in Neudörfl (Burgenland). Dort war er Inhaber einer Baufirma, arbeitete auch als Sachverständiger, war zudem langjähriges Mitglied der Bauinnung der Wirtschaftskammer Burgenland. In Wiener Neustadt trägt etwa das „Ducks-Field“ der Baseballer seine Handschrift.

Politisch war Robert Peterlik für die FPÖ aktiv. So war er seit 2017 Gemeinderat und Ortsvorsitzender der FPÖ Neudörfl, zudem war er auch FPÖ-Landesvorstandsmitglied. „Robert Peterlik hat die Werte der Freiheitlichen Partei in seiner Heimatgemeinde und als Unternehmer immer vorbildlich vorgelebt. Wir sind zutiefst dankbar für das Fundament und das Engagement, welches er für unsere Gemeinschaft geleistet hat“, sagt Landesparteiobmann Alexander Petschnig.

Die Verabschiedung findet am Dienstag, dem 13. April, von 17 bis 19 Uhr in der Friedhofshalle in Neudörfl statt. Die Beisetzung erfolgt am Mittwoch im engsten Kreis der Familie.