FF Lanzenkirchen: Herausforderer siegte bei Abstimmung. Andreas Fenz löste den bisherigen FF-Chef Jürgen Watzek ab, der nun in die zweite Reihe rücken muss.

Von Jakob Feigl. Erstellt am 03. Februar 2021 (04:12)
ÖVP-Bürgermeister Bernhard Karnthaler mit Andreas Fenz und Jürgen Watzek nach der geschlagenen Wahl.
Gemeinde Lanzenkirchen

Mit einer deftigen Überraschung endeten die Neuwahlen bei der Frohsdorfer Feuerwehr: Denn nicht nur, dass sich mit dem bisherigen Feuerwehrchef Jürgen Watzek und seinem Herausforderer Andreas Fenz gleich zwei Kandidaten um den Posten des Kommandanten matchten, siegte am Ende auch noch der Herausforderer. Und das in einem wahren Wahlkrimi – Andreas Fenz bekam 27 von 54 Stimmen. Da der bisherige Stellvertreter Johann Haller nicht mehr zur Verfügung stand, übernimmt nun der bisherige Kommandant für die nächste Funktionsperiode dessen Rolle.

Beide Kandidaten betonen im Gespräch mit der NÖN ihren gegenseitigen Respekt und fairen Umgang miteinander, sowohl vor als auch nach der Wahl: „Ich bin erfreut, dieses besondere Vertrauen von der Mannschaft erhalten zu haben, obwohl ich zugeben muss, dass mich das Ergebnis überrascht hat. Ich habe mich mit Kontrahent Jürgen Watzek vor der Wahl abgesprochen, dass wir uns beide sowohl für das Amt des Kommandanten als auch des Stellvertreters bewerben werden“, erklärt Neu-Kommandant Andreas Fenz.

Diese Ansichten vertritt auch Ex-Kommandant Jürgen Watzek: „Es war alles im Vorhinein so ausgemacht, ich bin froh, künftig immer noch als Stellvertreter zu agieren, denn ich bin mit Herz und Seele mein Leben lang bei der Feuerwehr. In der Vergangenheit habe ich mit Andreas Fenz erfolgreich zusammengearbeitet, wir pflegen ein harmonisches Verhältnis und ich blicke positiv in die Zukunft, gemeinsam mit ihm die Feuerwehr zu leiten“, stellt Jürgen Watzek fest.

Zum neuen Verwalter wurde Peter Bernhart bestellt. Vorgänger Ferdinand Riegler wurde würdevoll verabschiedet.