Michalitz schaffte 37.000 Stufen in voller FF-Montur!. Extremsportler und Feuerwehrmann Andreas Michalitz hat seinen Weltrekordversuch im Wiener Neustädter Fischapark geschafft!

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 01. Dezember 2017 (21:16)

In zehn Stunden erreichte Michalitz das gesetzte Ziel von 37.000 Stufen, bei einer errechneten Stufenhöhe von 165 mm ergeben sich dabei ca. 6.400 Höhenmeter. Zum Vergleich: Der Großglockner kommt auf 3.798 Meter. Ein Ende des Rekordversuchs ( wir hatten bereits davor berichtet, siehe hier und unten) ist aber derzeit trotzdem nicht in Sicht.

Fischapark bleibt die ganze Nacht geöffnet

Obwohl Michalitz das Ziel von 37.000 Stufen jetzt schon erreicht hat, ist an ein Ende noch nicht zu denken. Bis morgen Samstag um 10.00 Uhr läuft der Countdown. Sollte der Feuerwehrmann die momentane Geschwindigkeit so beibehalten, käme er auf über 15.000 Höhenmeter!

Zur Stunde wird gerade die erste längere Pause gemacht. Aufgrund des hohen Interesse an der Aktion finden sich auch immer wieder Mitbegleiter, die den Extremsportler auf seinem Weg begleiten. Selbst im Laufe der Nacht sind schon Wegbegleiter angekündigt.

Das Einkaufszentrum Fischapark bleibt die ganze Nacht auf Samstag geöffnet. Zwar sind die Geschäfte geschlossen, jedoch kann der Weltrekordversuch rund um die Uhr besucht werden. Auch die Tiefgarage bleibt geöffnet. Über die Aufzüge kann dann das Weltrekordgelände erreicht werden.

Der Erlös der Aktion kommt dem Herbert-Schanda-Fonds zu Gute. Damit werden Feuerwehrkameraden unterstützt, die aus verschiedenen Gründen in Not geraten sind.