Feuerwehr Lichtenwörth: 140 Jahre im Einsatz. Die Feuerwehr Lichtenwörth feierte am Samstag ihr Jubiläum. Auch die Feuerwehrjugend hatte einen „Runden“.

Erstellt am 08. Mai 2018 (04:13)

Die Feuerwehr Lichtenwörth blickte am Samstag bei ihrem Florianitag auf ihr 140-jähriges Bestehen zurück. In seiner Festrede schilderte Kommandant Herbert Bailer, mit welchen Schwierigkeiten die Feuerwehrmänner in der Vergangenheit bei ihren Brandeinsätzen zu kämpfen hatten. Heute könne der technische Fortschritt vieles erleichtern.

Bereits 1876 spielte die Bevölkerung mit dem Gedanken, eine Ortsfeuerwehr zu bilden. Nach zwei Jahren, 1878, kam es schließlich zur offiziellen Gründung. Mühlenbesitzer Michael Hofer wurde damals zum ersten Feuerwehrkommandanten gewählt. Ein eigenes Gerätehaus gab es ab 1904 in der Johann Sauer Gasse. 140 Jahre später finden sich weiterhin engagierte Bürger, die sich zum Wohle der Gemeinde einsetzen. Vor allem die Jugendarbeit wird in der Feuerwehr Lichtenwörth großgeschrieben.

Seit zehn Jahren werden laufend in der Feuerwehrjugend Burschen und Mädchen ausgebildet. Auch die nächsten Bezirksjugendfeuerwehrbewerbe finden am 16. Juni in Lichtenwörth statt. „Die Feuerwehrjugend ist unsere Zukunft“, so Kommandant Bailer. Am Samstag wurde Tobias Szanto von der Feuerwehrjugend in den aktiven Dienst übernommen und Roland Pamminger wurde für seine 25-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr ausgezeichnet. Große Feierlichkeiten für das 140-jährige Jubiläum wird es auch beim kommenden Feuerwehrfest Anfang September geben. Dieses findet von 7. bis 9. September statt.