Wiener Neustadt: „Urban Gardening“ am Kleinen Lazarett. Die Stadt Wiener Neustadt startet ein weiteres Projekt für ein grüneres Wiener Neustadt und mehr Grün in den Stadtvierteln, und bietet ein „Urban Gardening“ am Kleinen Lazarett an.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 01. Mai 2021 (15:12)
Der Leiter der Abteilung Grünraum Florian Fux, LAbg. Stadtrat Franz Dinhobl und Bürgermeister Klaus Schneeberger – hier mit Grünraum-Mitarbeiter Michael Riegler – freuen sich auf die Anmeldungen für das "Urban Gardening" am Kleinen Lazarett.
Stadt Wiener Neustadt/Weller

Beim „Sparefroh-Spielplatz“ werden dafür 20 kostenlose Beete mit je 10 m² zur Verfügung gestellt, in denen Bewohnerinnen und Bewohner ihr eigenes Gemüse anbauen können. Interessierte können sich ab sofort bei der Abteilung Grünraum dafür anmelden.

„Für ein grünes Wiener Neustadt sorgen nicht nur wir als Stadt mit zahlreichen Maßnahmen, sondern alle Bürgerinnen und Bürger. Nach unseren Baum- und Beetpatenschaften setzen wir mit dem ‚Urban Gardening‘ nun einen weiteren Schritt, um den unmittelbaren Lebensbereich der Menschen zu verschönern, Bewusstsein für einen sorgsamen, nachhaltigen Umgang mit der Natur zu schaffen und gleichzeitig auch das Wir-Gefühl in den Stadtvierteln zu verstärken. Dafür stellen wir allen Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtnern am Kleinen Lazarett ein Starterpaket mit Gemüsejungpflanzen, Samensäckchen und Infomaterial zur Verfügung, zudem unterstützt unsere Abteilung Grünraum sehr gerne mit ihrem gärtnerischen Know-How, sodass die Bewohnerinnen und Bewohner schon bald ihr eigens angebautes Gemüse genießen können. Wir freuen uns auf viele Anmeldungen und wünschen schon jetzt gutes Gelingen und eine ertragreiche Ernte“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger und LAbg. Stadtrat Franz Dinhobl.

Bewerbungen für eines der Gemüsebeete können von den Bewohnerinnen und Bewohnern ab sofort per E-Mail an gruenraum@wiener-neustadt.at eingebracht werden. Die Vergabe der Beete erfolgt nach der Reihenfolge des Einlangens der Bewerbungen – alle Beete werden im Folgejahr wieder neu vergeben, damit jeder die Chance auf ein Beet bekommt.

Das Wasser zur Bewässerung der Beete wird seitens der Stadt bereitgestellt, ebenso werden entstehende Grünabfälle entsorgt. Die Beete werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Abteilung Grünraum für die Bepflanzung von Gemüse und anderen einjährigen Pflanzen vorbereitet, nach der Saison geräumt und wieder für das nächste Jahr aufbereitet.