Verstärkter Wohnbau in Eggendorf. Gemeinde sorgt für 20 betreubare Wohnungen bis Frühjahr 2021. Auch „Junges Wohnen“ steht in den Startlöchern.

Von Luis Heuschneider. Erstellt am 26. Januar 2020 (04:47)
So soll das „Betreubare Wohnen“ in Eggendorf aussehen.
zVg

Schon beim Neujahrsempfang gab SPÖ-Bürgermeister Thomas Pollak einen Ausblick auf Wohnbauprojekte. Nun berichtete der Ortschef im NÖN-Gespräch und im Zuge einer Info-Veranstaltung von den konkreten Plänen zum „Betreubaren Wohnen“ in Eggendorf.

Bis zum Frühjahr 2021 sollen 20 geförderte Wohnungen mit einer Größe von 45 bis 55 Quadratmetern in der Josef Nachtigall Gasse entstehen. Die Idee hinter den Wohnungen: Der älteren Generation, die Schwierigkeiten mit dem Erhalt eines Eigenheimes haben, sollen Wohnungen geboten werden, die leichter instand gehalten werden können. Auch ein Betreuerteam, das bei alltäglichen Tätigkeiten hilft und Animationsprogramme anbietet, wird zur Verfügung stehen. Zusätzlich können durch Förderungen auch niedrige Mieten, beginnend bei 350 Euro ohne Mietzuschuss, angeboten werden.

"Ich rechne damit, dass die Förderungen und die Widmung noch dieses Jahr durchgehen"

Allerdings besteht nicht nur bei der älteren, sondern auch bei der jüngeren Generation Bedarf nach leistbarem Wohnen. Aus diesem Grund wurde auch bereits auf der B60, gegenüber des Friedhofs, ein Grundstück von der Genossenschaft angekauft. Auf jenem sollen ebenfalls 20 Wohnungen – zu je 50 Quadratmetern – gebaut werden. Bei großer Nachfrage sei zusätzlich ein zweiter Bauteil mit nochmals 20 Wohnungen möglich. Allerdings steht dieses Projekt noch in den Startlöchern. „Ich rechne damit, dass die Förderungen und die Widmung noch dieses Jahr durchgehen“, sagt Pollak.

Auch bei den Wohnungen für junge Bürger sollen sich die Mieten durch Förderungen niedrig halten. „Das ,Junge Wohnen‘ soll jugendlichen Eggendorfern, nach dem Auszug aus dem Elternhaus und vor dem ersten eigenen Haus, eine kostengünstige Möglichkeit bieten, in der Heimatgemeinde wohnhaft zu bleiben“, so der Ortschef.