Angst vor Rattengift in Sollenau. Schon zum zweiten Mal wurden in Sollenauer Siedlung „Sonnenhain“ Köder gestreut. Viele Tiere sind in Gefahr.

Von Bettina Kreuter. Erstellt am 20. September 2016 (06:11)
Bettina Kreuter
Katze „Mädi“ von Marie Kober fraß von dem gefährlichen Gift.

Mindestens zwei ihrer sieben Leben hat Katze „Mädi“ bereits aufgebraucht. Vor zwei Jahren kam sie mit Rattengift in Kontakt. Und vor wenigen Tagen dürfte sie in unmittelbarer Nähe ihres Zuhauses wieder davon gefressen haben. Das rasche Eingreifen ihrer aufmerksamen Besitzerin rettete ihr das Leben: „Bei Tierärztin Petra Linde wurde eine schwere Vergiftung mit Flocumafen festgestellt. Mädi bekommt nun Infusionen, Spritzen und ein Gegengift“, informiert Marie Kober.

Ihre drei Kostgänger-Katzen und eine Igelfamilie seien verschwunden. Vor zwei Jahren gab es tote Amseln in der Rabenwaldgasse.

Tierhasser unterwegs? Anzeige erstattet!

Tierärztin Rebecca Wraneschitz-Zika rät, auf blutiges Erbrechen und blutigen Kot zu achten: „Die Schleimhäute sind fleckig und dann schneeweiß.“

Marie Kober hat Anzeige erstattet: „Wir sind hier eine Insel der Seeligen, aber ein Tierhasser macht mir Angst.“ Sie habe nun auch Polizeistreifen gesehen, die Nachschau halten.

„Das Ausbringen von Rattengift ist verboten“, stellt Bezirkspolizeikommandant Gerhard Reitzl klar.