ÖVP-Triumph in Wiesmath: Die Hälfte zugelegt. Die Volkspartei wächst von zehn auf 15 Mandate im Gemeinderat: „Plus fünf hatten wir noch nie“, jubelt Ortschef Rasner.

Von Franz Stangl. Update am 28. Januar 2020 (03:23)
ÖVP Vizebürgermeister Hubert Kornfeld und ÖVP-Bürgermeister Erich Rasner sind über den Erfolg erfreut.
zVg

Einen wahren Erdrutschsieg konnte die ÖVP in Wiesmath verzeichnen. Mit einem Zugewinn von fünf Mandaten stockten sie die Anzahl der Gemeinderatssessel von zehn auf 15 auf.

ÖVP-Bürgermeister Erich Rasner kann es nach der Wahl noch kaum glauben: „Plus fünf haben wir noch nie gehabt“.

Für den Erfolg sieht er mehrere Gründe: „Wir sind das ganze Jahr über für die Bevölkerung da, nicht nur vor der Wahl.“ Weiters die vielen realisierten Projekte, wie das Blaulichtzentrum samt neuem Bauhof, das neue Verteilerzentrum der Post und der Kinderspielplatz sowie die transparente Arbeit und der gute Zusammenhalt.

Die von fünf auf drei Mandate reduzierte SPÖ-Fraktion zeigte sich wenig überrascht, da sie ursprünglich gar nicht mehr antreten wollte: „Wir haben uns erst zwei Tage vor Ablauf der Frist dazu entschieden. Beim Ergebnis ist uns wichtig, dass wir auch im Vorstand sind.“

Einen tiefen Sturz von vier Mandaten auf eines musste die FPÖ unter Obmann Siegfried Hampel hinnehmen: „Wir sind natürlich enttäuscht. Wir sind für das ‚Strache-Dilemma‘ bestraft worden.“