Lenker kam von A2 bei Wr. Neustadt ab. Glück hatten drei Urlauber auf ihrer Rückreise nach Hause, als sie in der Nacht auf Donnerstag auf der Südautobahn bei Wiener Neustadt von der Fahrbahn abkamen...

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 06. August 2020 (07:51)

In der Nacht auf Donnerstag um 5.50 Uhr wurde über Notruf 122 durch die Autobahnpolizei auf der A2 in Fahrtrichtung Wien vor dem Knoten Wiener Neustadt ein Pkw im Graben gemeldet. Der Golf war von der dritten Fahrspur abgekommen, rasierte drei im Graben befindliche Bäume ab bis er endlich schwer beschädigt zum Stillstand kam. Wie durch ein Wunder wurde keiner der Insassen verletzt.

Die drei polnischen Insassen waren gerade von einer Urlaubsreise auf dem Weg von Frankreich nach Hause als aus bislang unbekannter Ursache der Pkw von der dritten Fahrspur abkam und im Graben landete. "Wir hatten Glück im Unglück", so der 49-jährige Lenker.

Die Feuerwehr Wiener Neustadt rückte mit drei Fahrzeugen und elf Mann zum Einsatzort aus. Da sich die Unfallstelle nach einer langgezogenen Linkskurve befand und für die Bergungsarbeiten die dritte Fahrspur gesperrt werden musste, wurde mehrere hundert Meter vor der Unfallstelle bereits die Sperre durchgeführt. Dabei wurde die Feuerwehr durch die ASFINAG unterstützt.

Der ersteingetroffene Autobahnpolizist informierte die Feuerwehr, dass keine Personen verletzt waren. Das Fahrzeug musste zunächst von Astwerk befreit werden. Mittels Kettensäge musste ein Baumteil entfernt werden, bevor das vollständig havarierte Wrack geborgen werden konnte. Das Fahrzeug wurde mitsamt den Insassen zu einer Park&Drive Anlage verbracht von wo es durch ein privates Abschleppunternehmen abgeholt wird.

Die Feuerwehr Wiener Neustadt stand etwas mehr als eine Stunde im Einsatz.