Bad Erlach: Ortsteile seit 150 Jahren

Erstellt am 04. August 2022 | 05:26
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8432345_wrn31sch_brunn.jpg
ÖVP-Bürgermeister Hans Rädler, Harald Fink, Bernadette Pichler-Holzer, Jutta Strasser, Birgit Jeitler, Thomas Schenker, Hans Tomsich und Alois Hahn.
Foto: Tobias Hübl
Brunn und Linsberg mit Jubiläum.
Werbung
Anzeige

Letzten Freitag wurde im Zuge des Schmankerl-Heurigen der FF Brunn die 150 Jahrfeier Brunn a.d. Pitten und Linsberg bei (Bad) Erlach veranstaltet. Durch Erhöhungen der Steuern und Abgaben im Jahr 1862 in Pitten, wollten sich die Brunner und Linsberger von Pitten abtrennen und dem damaligen Erlach zuteilen lassen.

Nach zwei Anträgen beim Land Niederösterreich gab es am 29. August 1871 die Zustimmung zu einem Gemeindewechsel der beiden Katastralgemeinden. Für Brunn und Linsberg ändert sich damit nicht nur die Zugehörigkeit zur Gemeinde, sondern auch zum politischen Bezirk von Neunkirchen zu Wiener Neustadt. Bürgermeister Hans Rädler bei der Verkündung der Festschrift: „Zwei kleine, auf ihre ganz eigene Art besondere Ortsteile machen unsere Gemeinde erst zu dem, was sie ist – vielfältig, einzigartig und abwechslungsreich.“

Werbung