Projekt schreitet voran: Pläne für Zentrum stehen. Feuerwehr und Bergrettung bekommen eigenes Blaulichtzentrum, die Planungen dafür sind im Endspurt. Dazu wird altes Gemeindeamt umgebaut.

Von Doris Damböck. Erstellt am 21. Juli 2019 (04:23)
Architekt Thomas Hrabal
So soll das neue Blaulichtzentrum aussehen.

Das Projekt Blaulichtzentrum im Hofgarten Maiersdorf schreitet voran. Der Plan für die Außenansicht des Objekts ist bereits fertig, Änderungen wird es laut FF-Kommandant Florian Bartl noch im Innenbereich geben.

„Es fanden bereits sehr konstruktive Gespräche mit Bergrettung, Gemeinde und der Feuerwehr statt. Jetzt wird alles noch einmal durchgegangen um die passende Lösung und ein perfektes Endergebnis zu finden“, so Bartl.

"Wir sind sehr zufrieden"

Die Bergrettung unter Projektleiter Stefan Pfaffstaller bestätigt das: „Es ist eine sehr offene und konstruktive Stimmung. Wir sind sehr zufrieden.“ Ziel sei es, dass Feuerwehr und Bergrettung möglichst viele Bereiche gemeinsam nutzen können, um ein maximales Miteinander zu erreichen. Daran werde jetzt laut Bartl noch getüftelt.

Nachdem sich ein Großteil der Bürger gegen ein gemeinsames Blaulichtzentrum mit Feuerwehr, Bergrettung, Gemeindearzt und Gemeindeamt am Standort Brückenweg bei einer Bürgerbefragung im Juni 2018 ausgesprochen hatte (die NÖN berichtete darüber), bleiben das Gemeindeamt und der Arzt nun dort, wo sie bereits sind, das alte Gebäude wird aber umgebaut und barrierefrei saniert. Feuerwehr und Bergrettung haben sich zusammengeschlossen, einen passenden Standort für ein Blaulichtzentrum gesucht und im Hofgarten gefunden. Architekt Thomas Hrabal wurde daraufhin mit der Planzeichnung beauftragt.

FF-Kommandant Florian Bartl: „Wir nehmen Fahrt auf, alles soll zeitnah über die Bühne gehen.“