Jägerball wieder in Arena Nova fixiert. Neuerungen präsentiert / Am 21. Februar findet der beliebte Ball in der Arena Nova statt – er wird noch kompakter mit neuen Ideen umgesetzt.

Erstellt am 27. Oktober 2013 (17:44)
Verleihen dem Jägerball Flügel: Volksbanker Anton Pauschenwein, die Organisatoren Hubertus Hartig und Peter Hoffmann und Gerald Stangl von der Arena Nova mit Wolfgang Loitzls Springeranzug. Josef Kleinrath
NOEN
Von Josef Kleinrath

Jetzt ist es fix: Der Jägerball findet 2014 wieder statt – wieder in der Arena Nova, und zwar am 21. Februar. Allerdings mit einigen Neuerungen, die den Gesamteindruck des Balles für den Besucher weiter steigern soll. Organisator ist in bewährter Weise Hubertus Hartig mit der Hubertusrunde Wiener Neustadt. Er schildert die Veränderungen: „Der Ball wird nur in einer Halle stattfinden, mit einer ausgelagerten Disco hinter der Bühne. Die Österreich-Halle gibt es heuer nicht.“ Dafür wird es ein Heurigenstüberl im Obergeschoß der Halle geben, ebenso den Schießstand, weiters eine Schindlbar mit Restaurant, die Safari Lounge und eine Sektbar. Auch das Musikprogramm wird geändert – mit Tanz- und Volksmusik als Hauptaugenmerk, die Präsentation erfolgt später.

Charity-Aktion des Rotary-Clubs geplant

Hartig kann auf neue Partner setzen – die Esterhazy-Betriebe werden einen Jägerball-Wein präsentieren, das Wildfleisch für die Ballgerichte kommt ebenfalls aus Esterhazy-Betrieben. Aber auch bewährte Partner stehen am Jägerball sozusagen Gewehr bei Fuß: Die Arena Nova (Gerald Stangl: „Wir freuen uns, dass der Jägerball zum 2. Mal bei uns stattfindet!“) und die Volksbank NÖ Süd. Direktor Anton Pauschenwein: „Nach dem geglückten Start in der vorigen Ballsaison glauben wir, dass das mit dem nächsten Ball noch gesteigert werden kann.“ Auch, weil es eine Charity-Aktion des Rotary-Clubs geben wird (siehe nebenstehenden Artikel). Pauschenwein: „Gerade diesen sozialen Aspekt unterstützen wir als Regionalbank gerne.“