20 Jahre Technologie & Forschung. ecoplus, die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, betreibt in ganz Niederösterreich insgesamt sechs TFZ Technologie- und Forschungszentren, an denen über 1.000 Menschen ihren Arbeitsplatz haben. Begonnen hat diese Erfolgsgeschichte mit dem TFZ Neustadt, das heuer sein 20-jähriges Bestehen feiert.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 10. Oktober 2019 (10:13)
Daniel Hinterramskogler

Aktuell haben 28 Unternehmen aus dem Forschungs- und Entwicklungsbereich mit über 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ihren Standort im TFZ Wiener Neustadt. ecoplus Aufsichtsratsvorsitzender Bürgermeister Klaus Schneeberger: „Seit dem Start des Technologie- und Forschungszentrums Wiener Neustadt vor 20 Jahren hat sich das TFZ zum Innovationsmotor und Impulsgeber für die gesamte Region entwickelt. So sind in das TFZ seit 1999 mehr als 53 Millionen Euro geflossen.

Rund 17.500 m² modernster Büro- und Laborflächen stehen zur Verfügung, die Auslastung liegt bei über 90 Prozent. Wir haben im Technologie- und Forschungsbereich gemeinsam viel erreicht. Darauf gilt es aufzubauen, das wollen wir in den nächsten Jahren weiterentwickeln. Mit dem Engagement der letzten 20 Jahre werden wir das auch schaffen."

Über die Vorteile eines Standorts im TFZ Wiener Neustadt aus unternehmerischer Sicht informierten im Rahmen der Jubiläumsgala Friedrich Franek, der mit dem Kompetenzzentrum für Tribologie AC2T Research langjähriger Mieter im TFZ ist. Gerhard Hawa, Geschäftsführer der Fianostics GmbH, hat sich für das TFZ als Standort seines Start-Ups entschieden.

Die international tätige Physikerin Ille Gebeshuber hat wiederum die besten Erinnerungen an das TFZ Wiener Neustadt. Sie hat mit Friedrich Franek zusammengearbeitet und bestätigt den hohen Stellenwert, den die im TFZ relevanten Forschungsthemen wie Neue Materialien, Intelligente Oberflächen, 3D-gedruckte bionische Strukturen oder Tribologie international haben.

Damit diese Rahmenbedingungen auch immer am aktuellsten Stand sind und den angesiedelten

Start-Ups, Spin-Offs und forschungsaffinen Unternehmen die passgenaue Infrastruktur zur Verfügung steht, wird laufend investiert. „Mit der Umsetzung des Technopol-Programms, mit dem TFZ Technologie- und Forschungszentrum, den beiden Wirtschaftsparks nova city und Föhrenwald sowie dem riz up Gründerzentrum dürfen wir in Wiener Neustadt ein Innovationsökosystem für die Wirtschaft betreuen, das österreichweit seinesgleichen sucht“, waren sich die ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki und Jochen Danninger einig.

„Niederösterreich hat sich als Top-Standort für Technologie und Forschung national und international hervorragend positioniert. Gute Rahmenbedingungen und modernste Infrastruktur sind die Grundlage für technologische Spitzenleistungen. Dazu zählen auch die sechs heimischen Technologie- und Forschungszentren, das jüngste haben wir vor wenigen Tagen in Klosterneuburg eröffnet. Vorreiter dieser Entwicklung war das Technologie- und Forschungszentrum Wiener Neustadt, das seit zwei Jahrzehnten technologie- und forschungsorientierten Unternehmen eine Heimat bietet. Hier wird deutlich, wie eng Forschung, Innovation und wirtschaftlicher Erfolg zusammenhängen und wie wichtig dabei die optimalen Rahmenbedingungen sind“, zeigte sich Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Rahmen der Eröffnung beeindruckt.