Schadstoffeinsatz nach Lkw-Unfall auf der Südautobahn. Am Donnerstagvormittag ereignete sich auf der Südautobahn (A2) Richtung Graz beim Autobahnknoten Wiener Neustadt zu einem spektakulären Lkw-Unfall.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 25. Juli 2019 (11:26)

Ein polnischer Lenker kam aufgrund eines Reifenplatzers mit seinem Sattelzug von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Anpralldämpfer. In Folge schlitterte der Lkw mit der rechten Seite am beschädigten Leitschienenelement entlang. Sämtliche Reifen auf der Beifahrerseite am Zugfahrzeug sowie am Auflieger wurden beschädigt. Zusätzlich kam es zu Beschädigungen im Achsbereich sowie einem aufgerissenen Dieseltank. Aus dem Tank traten rund 400 Liter Diesel aus und verteilten sich im Bereich des Pannenstreifens.

Der ausgelaufene Diesel wurde von der ASFIANG und der alarmierten FF Wiener Neustadt gebunden und mit einer Hochdruckkehrmaschine der Fahrbahnbelag gereinigt. Die aufwändige Lkw Bergung des fahrunfähigen Sattelzugs wird von einer Fachfirma durchgeführt. Der Einsatz dauert zur Stunde noch an.