Bürgerlisten als Zünglein. Über die kommende Gemeinderatswahl.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 17. September 2019 (04:07)

Die Nationalratswahl wird bald geschlagen sein – ehe dann schon die nächste Wahl bevorsteht. Am 26. Jänner wählen die Gemeinden, auch Wr. Neustadt. Bisher haben sich „im Kampf um die Stadt“ keine personellen Überraschungen ergeben: Klaus Schneeberger (ÖVP), Magarete Sitz (SPÖ), Michael Schnedlitz (FPÖ), Tanja Windbüchler-Souschill (Grüne), Wolfgang Haberler und Evamaria Sluka-Grabner (beide Bürgerliste) wollen als Spitzenkandidaten von den im Gemeinderat vertretenen Parteien ins Rennen gehen.

Allerdings darf man gespannt sein, was sich abseits der renommierten Parteien tun wird. Bei den letzten Wahlen haben sich auch unbekannte Bürgerlisten der Wahl gestellt. Zwar nicht sehr erfolgreich, trotzdem haben sie den renommierten Parteien einige Stimmen weggefischt. Und dass Bürgerlisten das Zünglein an der Waage sein können, zeigte sich beim letzten Mal: Denn ohne Evamaria Sluka-Grabner oder Wolfgang Haberler hätte es keine bunte Stadtregierung gegeben.