Erstellt am 17. Januar 2017, 02:01

von Fritz Hauke

Ein Geschenk für die Heimat. Fritz Hauke über die Talenteschmiede von Christian Fuchs.

Christian Fuchs ist zurück. Zumindest sein Name, seine Idee, sein Produkt. Der größte Spieler, der jemals für den SC Wiener Neustadt spielte, hat in seiner Heimat viel vor. Mit der „Fox Academy“ will er jungen Spielern den harten, steinigen Weg in das Profi-Geschäft ein Stück weit erleichtern. Das ist dem ehemaligen ÖFB-Teamkapitän hoch anzurechnen. Dieser Schritt zurück zu seinen Wurzeln ist ein Geschenk – und muss auch als solches von den Kindern, Jugendlichen, Eltern und Vereinen in der Region verstanden werden.

Jede Stunde, in der ein junger Mensch nicht vor Laptop, Smartphone und Fernseher hängt, ist eine gewonnene Stunde. Das Angebot der „Fox Academy“ und die Möglichkeit dort unter dieser Dachmarke mit Trainern wie Heinz Griesmayer und Markus Karner arbeiten zu dürfen, sollte Anreiz genug sein, die Elektronik wegzulegen und sich den Ball und die Schuhe zu schnappen.

Logisch wäre es wünschenswert und schön, wenn die „Fox Academy“ kleine „Füchse“ am Fließband produzieren würde – allerdings wird es wohl nur schwer möglich sein, diese Jahrhundert-Konstellation Fuchs/ Griesmayer zu kopieren. Aber der Traum lebt – und das ist gut so. Eine tolle Sache, dass so eine Förderung direkt vor der Haustüre angeboten wird.